Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Demenz darf kein Tabuthema sein

21.09.2019 Vielfältiges Angebot am 1. Demenz-Aktionstag im Landratsamt sorgte für rege Beteiligung

Demenaktionstag 012.JPG

Demenz darf kein Tabuthema sein – auf diesen Nenner brachte es der Stellvertretende Landrat Franz Xaver Eckl bei der Eröffnung des 1. Demenz-Aktionstages im Landratsamt Straubing-Bogen im Rahmen der 1. Bayerischen Demenzwoche.

„Demenz darf kein Thema sein, über das man nicht spricht, sondern es muss in der Mitte unserer Gesellschaft ankommen. Denn es kann jeden treffen – egal ob als Betroffenen oder als Angehörigen“, so Eckl. Und eben weil es wichtig für jeden ist, organisierte der Koordinator für Seniorenfragen des Landkreises, Johann Schedlbauer, diesen Aktionstag mit acht Info- und Beratungsständen sowie Mitmachmöglichkeiten und Vorträgen. „Wir wollen Hilfestellungen geben und den Leuten auch aufzeigen, wo die Stellen sind, an die sie sich wenden können“, sagte Schedlbauer. Die Bevölkerung nahm durchaus rege am Angebot des Aktionstages teil, von Seiten der Gemeinden, sprich der eingeladenen Seniorenbeauftragten und Bürgermeister, hätte sich Schedlbauer eine zahlreichere Teilnahme erhofft.

Denn das Angebot war vielfältig und die Belange der Seniorinnen und Senioren konnte man aus erster Hand erfahren. So zeigte sich bei der Betreuungsstelle, die von Daniela Tietze und Gabriel Schwarzer vom Landratsamt vertreten war, schnell, dass es zahlreiche Fragen und Unsicherheiten gibt, auf die die Experten Antworten wussten. Ähnliches galt für den Stand des Gesundheitsamtes. Auch der Besuchs- und Entlastungsdienst des Malteser Hilfsdienstes e.V. präsentierte seine Leistungen, die weit über den Krankentransport hinausgehen. Das Bündnis für Familie Straubing stellte den einmal pro Monat stattfindenden Treff für Angehörige Demenzkranker vor.

Nicht nur passiv sondern auch aktiv ging es bei den Vorträgen des BLSV und der Beratungsstelle für pflegende Angehörige beim Caritasverband zu. Wie das Gehirn fit bleibt zeigte Gerda Bachl-Staudinger, die Referentin Sport für Ältere des BLSV. Bei diesen Übungen kam auch der Spaß nicht zu kurz und das war auch gleich die passende Überleitung zum Thema „Gedächtnis verloren – Humor gefunden“ der Caritas. Wie wichtig nämlich der Humor – bei allem Ernst der Krankheit an sich – für das körperliche Wohlbefinden Demenzkranker ist, wurde dabei eindrucksvoll deutlich. Mit den technischen Hilfsmitteln für Menschen mit Demenz rundete Heike Adelhardt die Themenpalette ab.

Demenz war am Aktionstag wahrlich kein Tabuthema – und Johann Schedlbauer will mit seinem Team dafür sorgen, dass das im Landkreis Straubing-Bogen auch in Zukunft so bleibt.

Foto: Der Stellvertretende Landrat Franz Xaver Eckl eröffnete den Aktionstag.

Kategorien: Landratsamt