Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Ein Mann mit Herzblut und Verstand

019.JPG

20.07.2017 Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Reinhard Böckl

Gerade einmal 0,004 Prozent der deutschen Bevölkerung wird alljährlich jene Ehre zuteil, die am Donnerstag Reinhard Böckl aus Aholfing mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wiederfahren ist.

Auf Wunsch von Böckl fand diese Ehrung in einem persönlichen Rahmen im Landratsamt Straubing-Bogen statt. Neben der Familie und Landrat Josef Laumer waren auch MdB Alois Rainer, MdL Bernhard Roos, Georg Wagner (Bürgermeister der Gemeinde Aholfing) und Walter Keilbart (Hauptgeschaftsführer der IHK Niederbayern) bei der Feierstunde mit dabei, MdL Josef Zellmeier musste aufgrund einer wichtigen Sitzung passen. „Das sind wichtige Personen, die mir nahe stehen“, sagte Böckl und dass diese Auswahl repräsentativ ist, würdigte auch Walter Keilbart: „Diese Personen spiegeln den Wirkungskreis von Reinhard Böckl wider: Von der Gemeinde bis zur gesamten Republik reicht dieser. Er hat sich der Sache der beruflichen Bildung verschrieben und deshalb ist diese Auszeichnung mehr als verdient.“

Die Liste des ehrenamtlichen Engagements des Geehrten ist lang: Von 2002 bis 2013 führte Böckl den Kreisverband des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Beim DGB war und ist er außerdem in vielen Prüfungsausschüssen, aktuell im Bereich Anlagenmechaniker als Ausschussvorsitzender. Bei der IHK Niederbayern war er fünf Jahre Stellvertretendes Mitglied des Berufsbildungsausschusses und ist seit 2001 alternierender Vorsitzender des Ausschusses und vertritt mit dauerhaft hohem Engagement die Arbeitnehmerseite. Mit der Betreuung der IHK-Lehrgänge in Straubing sorgte Böckl mit großem persönlichem Einsatz dafür, dass der Standort Straubing einer der Schwerpunkte in der beruflichen Weiterbildung in Niederbayern geworden ist. In der Gemeinde setzte er sich dafür ein, den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt zu erleichtern und ist seit Jahren auf Bundesebene ein nachdrücklicher Verfechter des Systems der beruflichen Bildung.

„Besonders augenfällig ist dabei das gesamtwirtschaftliche Verständnis und das nicht-ideologisch geprägte Arbeiten zugunsten der niederbayerischen Wirtschaft“, strich Landrat Josef Laumer in seiner Laudatio heraus. Etwas, das auch Böckl immer wichtig war und ist: „Es geht um die Menschen in Niederbayern und nicht um Ideologien.“

Alleine 50 Übernachtungen pro Jahr in Berlin für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten zeugen vom großen persönlichen Einsatz. „Um das zu erreichen, was Reinhard Böckl alles gelungen ist, braucht man Herzblut und Verstand. Und Reinhard Böckl hat beides“, so MdB Alois Rainer, der hinzufügte: „Solch eine große Auszeichnung ist kein Automatismus und das ist auch gut so. Es ist eine besondere Ehre, die in diesem Fall hochverdient ist.“ Ähnlich äußerte sich auch der Landrat: „Das Bundesverdienstkreuz ist ein Ausdruck der Wertschätzung und Anerkennung der besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl. Es ist ein sichtbares Zeichen des Dankes für ein beispielhaftes, weit über das normale Maß hinausgehende aktive bürgerschaftliche Engagement.“

In teils sehr persönlichen Worten bedankte sich Böckl bei seiner Familie für das Verständnis und bei seinen Wegbegleitern und war sichtlich gerührt bei der Verleihung des Ordens aus den Händen von Josef Laumer: „Diese besondere Auszeichnung hat mich wirklich sehr, sehr gefreut und stellt für ich eine große Anerkennung dar. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken.“

Foto: Reinhard Böckl (3. von links) erhält die Ehrung aus den Händen von Landrat Josef Laumer (2. von links). Gäste bei der Verleihung waren auch MdL Bernhard Roos (ganz links), Aholfings Bürgermeister Georg Wagner (3. von rechts), MdB Alois Rainer (2. von rechts) und Walter Keilbart, Hauptgeschäftsführer der IHK Niederbayern (ganz rechts).

Kategorien: Landratsamt