Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Bundesagentur für Arbeit schafft vorübergehend 34 neue Arbeitsplätze in Bogen

18.04.2017 Schnelle Arbeitsaufnahme dank Stadt Bogen und Landkreis Straubing-Bogen

Schalter in der Zulassung

Seit der Neuorganisation des Inkassobereiches der Bundesagentur für Arbeit Anfang 2015 ist der Standort Bogen bundesweit neben Recklinghausen, Kiel, Hannover und Halle einer von fünf Inkassostandorten. Bogen wird nun befristet für zwei Jahre mit 34 neuen Arbeitsplätzen gestärkt.

Der Grund dafür ist, dass die Schuldner seit der Neuorganisation früher und öfter angeschrieben werden. Diese Vorgehensweise führte zu mehr Post- und E-Mail-Eingängen im Inkassobereich, die jetzt durch das zusätzliche Personal bearbeitet werden sollen. Bogen hatte bisher 99 Vollzeitstellen mit rund 110 Mitarbeitern. Zukünftig stehen dem Inkassostandort Bogen 133 Vollzeitstellen mit rund 150 Mitarbeitern zur Verfügung. Anfang April haben die ersten 20 Mitarbeiter bereits ihre Tätigkeit aufnehmen können. Die schnelle Arbeitsaufnahme war nur möglich, weil alle Beteiligten, insbesondere die Stadt Bogen und das Landratsamt Straubing-Bogen dafür gesorgt haben, dass die räumliche Unterbringung in weniger als drei Monaten realisiert werden konnte. Die neuen Mitarbeiter sind in einem zweistöckigen Containergebäude in der Kotau in Bogen untergebracht, nur fünf Minuten entfernt vom Hauptgebäude am Stadtplatz. Das Gebäude mit rund 600 qm verfügt über 15 Büroräume, einen Besprechungsraum, einer Teeküche sowie Sanitäreinrichtungen.

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft, Social Media