Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Erneuerung der Beleuchtung in fünf kreiseigenen Liegenschaften

Im Rahmen des Förderprogrammes des Bundesumweltministeriums für kommunale Klimaschutzprojekte konnten bis jetzt mehr als 6.000 lokale Klimaschutzprojekte in ca. 3.000 Kommunen gefördert werden. Fünf kreiseigene Bauwerke des Landkreises Straubing-Bogen, darunter die Albertus-Schule in Bogen-Oberalteich, das Veit-Höser- Gymnasium in Bogen, die Berufsschule III in Straubing, das Landesarbeitsamt in Bogen und das Landratsamt Straubing-Bogen profitierten von dieser Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen. Die technisch überholten Beleuchtungen dieser Einrichtungen wurden durch LED-Technik ersetzt, die langfristig gesehen, eine Senkung der Treibhausgasemissionen, eine Schonung der Finanzkasse des Kreises und eine Verringerung des Energieverbrauchs hervorruft.
Für die staatlich geförderten Maßnahmen werden voraussichtlich 341.839,00 € investiert, davon werden 108.306,07 € vom Bundesumweltministerium getragen. Für die Planung war das Ingenieurbüro Wittenzellner und für die Ausführung die Elektrofirmen Fuchs (Ascha), Kerscher (Bogen), Stierstorfer (Straubing) und EMF (Wörth) zuständig.
Die Klimaschutzziele der Bundesregierung, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 % und bis 2050 um 80 bis 95 % zu senken, werden somit unterstützt.

Logo BM f. Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Logo Nationale Klimaschutz Initiative Logo Forschungszentrum Jülich