Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Gäste aus „Down Under“ zu Besuch im Landratsamt

Landrat Reisinger empfing australische Honorarkonsulin und Austauschschülerinnen aus Melbourne

 

 

Vor dreizehn Jahren begann die Schulpartnerschaft zwischen der Korowa Anglican Girl`s School in Melbourne und dem Veit-Höser-Gymnasium in Bogen, an dessen Austauschprogramm bisher bereits mehr als 550 Schülerinnen teilgenommen haben. So kommen alljährlich in der Vorweihnachtszeit Schülerinnen aus Melbourne für vier Wochen nach Niederbayern. Landrat Reisinger konnte auch in diesem Jahr wieder 15 australische Mädchen mit ihrer Organisationsleiterin Dianne Tamburro sowie 3 australische Betreuerinnen im Landratsamt willkommen heißen. Begleitet wurden die australischen Schülerinnen von ihren deutschen Austauschpartnerinnen.

 

Der Empfang im Landratsamt stand dabei ganz im Zeichen deutsch-australischer Freundschaft. Vor 60 Jahren wurden erstmals diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Australien aufgenommen. Dieses besondere Jubiläum war Anlass  für die australische Honorarkonsulin in Bayern, Frau Rebecca Liebel, auf Einladung des Veit-Höser-Gymnasiums ins Landratsamt zu kommen. Begleitet wurde die Honorarkonsulin von Frau Elisabeth Opie, einer Australierin, die am Frauenhofer-Institut in München als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig ist. Von Seiten des Veit-Höser-Gymnasiums waren neben der Leiterin des deutsch-australischen Austausches, Anne Robens, auch Schulleiter Helmut Dietl, der stellvertretende  Schulleiter Franz Achatz und Herr Holger Freelandt anwesend. Die Stadt Bogen wurde durch Herrn Bürgermeister Franz Schedlbauer vertreten.

 

Landrat Alfred Reisinger betonte in seiner Begrüßung die Wichtigkeit internationaler Schulpartnerschaften in einer globalen Gesellschaft.  Es würden nicht nur Sprachkenntnisse der Schüler gefördert, sondern auch Verständnis für andere Länder und  Kulturen geweckt und so das Miteinander auf internationaler Ebene verbessert. Frau Honorarkonsulin Rebecca Liebl wie auch Schulleiter Helmut Dietl, Bürgermeister Franz Schedlbauer und Frau Dianne Tamburro hoben ebenfalls in ihren Reden die große Bedeutung eines aktiven Schüleraustausches und die damit verbundene Möglichkeit Vorurteile und Ängste ab- und Toleranz und Weltoffenheit aufzubauen, hervor. Dass der Schüleraustausch über dreizehn Jahre kontinuierlich durchgeführt werden konnte und dadurch viele dauerhafte Freundschaften über die beiden Kontinente hinweg geknüpft wurden, ist vor allem auf das große Engagement Frau Dianne Tamburros, der „Mutter des Austausches“ zurückzuführen. Ihr galt der besondere Dank aller Anwesenden. 

 

Im Anschluss an den Eintrag ins Gästebuch und einer Stärkung mit frischen Lebkuchen erhielten die australischen Schülerinnen, die während ihres vierwöchigen Besuchs neben der Erprobung ihrer Deutschkenntnisse vor allem auch die bayerische Advents- und Weihnachtszeit hautnah erleben wollen, noch Informationen über die Geschichte und Sehenswürdigkeiten Bayerns und des Landkreises Straubing-Bogen. Der Besuch im Landratsamt endete traditionell mit dem Versprechen im nächsten Jahr wieder mit einer Schülergruppe den Landrat zu besuchen.