Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Leiter des Fachlichen Naturschutzes verabschiedet

Richard Schmidbauer geht in Ruhestand
 
Mit Richard Schmidbauer verabschiedete Landrat Alfred Reisinger dieser Tage den langjährigen und allseits sehr geschätzten Leiter des Sachgebietes Fachlicher Naturschutz am Landratsamt in den Ruhestand. „Sie waren stets ein vorbildlicher Kämpfer für den Naturschutz in unserer Heimat, der öffentlich Flagge zeigte, aber im Gespräch auch kompromissbereit war!“ würdigte der Landrat das hohe Engagement und die vorbildliche Arbeit von Richard Schmidbauer, der in den über 33 Jahren seiner Tätigkeit auch das positive Image des Landkreises in Sachen Naturschutz gefördert und geprägt habe. Beim Eintritt am Landratsamt im Jahre 1978 galt es im Naturschutz noch Pionierarbeit zu leisten. Mit viel Gespür und Verständnis, gerade auch für die Belange der Landwirtschaft, sei es Richard Schmidbauer jedoch gelungen, sich das Vertrauen und eine hohe Akzeptanz bei Landwirten, Unternehmen, Bürgermeistern und in breiten Kreisen der Bevölkerung im Landkreis zu erwerben. Auch Abteilungsleiterin Birgit Fischer bescheinigte Richard Schmidbauer, der stets um Lösungsmöglichkeiten bemüht war, eine hohe Kompromissbereitschaft und jederzeit fachlich überzeugende Arbeit. Doch nicht nur als versierter Fachmann war der diplomierte Ingenieur der Landespflege höchst angesehen. Mit seinem Eintritt in den Ruhestand verliert das Landratsamt auch einen allseits beliebten, humorvollen Kollegen, den seine feine unaufdringliche Art auszeichnete.
Mit den Worten „Sie können stolz sein auf Ihre Lebensleistung“, verabschiedet Landrat Reisinger Richard Schmidbauer in den Ruhestand und wünschte ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute. Dem schlossen sich auch Abteilungsleiterin Birgit Fischer und die Leiterin der Personalverwaltung Karin Wutzlhofer an. Personalratsvorsitzende Josefine Hilmer übermittelte den scheidenden Kollegen den Dank und die besten Wünsche im Namen der Belegschaft.