Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Verabschiedungen von LandkreisbeschÀftigten

In einer kleinen Feierstunde verabschiedete Landrat Alfred Reisinger kürzlich mehrere langjährige Beschäftigte des Landkreises in den Ruhestand.
Wegen Erreichen des Rentenalters schied aus dem Landkreisdienst der Hausmeister des Kreiskinderhauses, Markus Reisinger aus, der zugleich als Schulbusfahrer eingesetzt war. 43 Jahre lang war Herr Reisinger für den Landkreis unermüdlich und engagiert tätig. Dieser außergewöhnlichen Treue zum Arbeitgeber zollte der Landrat seine Anerkennung und besonderen Dank.
Ebenso verabschiedete und würdigte Landrat Reisinger den Fleischbeschautierarzt Dr. Heinrich Sturm, der nach 39 Dienstjahren wegen Erreichens der Altersgrenze ausschied.
Von der Möglichkeit der Altersteilzeit machten die sechs weiteren verabschiedeten Beschäftigte des Landkreises Gebrauch. Sie treten bereits vor Erreichen der Regelaltersgrenze in die Freistellungsphase.
Unter ihnen sind drei Straßenwärter des Kreisbauhofes Ittling: Johann Diermeier, Harry Justl und Josef Licht. Alle hinterlassen eine Lücke, die nach langjähriger engagierter Arbeit und Betriebszugehörigkeit fachlich und kollegial spürbar ist.
Aus dem Reinigungsdienst wurden die Kolleginnen Frieda Koop (St.Benedikt-Schule Mallersdorf) und Eva-Maria Feuchter (Veit-Höser-Gymnasium Bogen) mit lobenden Worten verabschiedet; Letztere konnte auf 40 Jahre treue und gewissenhafte Diensterfüllung an „ihrer Schule“ zurückblicken.
Mit Anita Melcher verlässt nach 46 Dienstjahren „eine Institution“ das Landratsamt. 37 Jahre war sie als Sachbearbeiterin für Ausbildungsförderung und Bafög-Angelegenheiten nicht nur eine sehr kompetente und erfahrene Kraft, sondern wegen ihrer freundlichen, fröhlichen Art auch eine sehr beliebte Kollegin.
 
Als kleines Zeichen des Dankes für die geleistete Arbeit überreichte Landrat Alfred Reisinger ein Erinnerungsgeschenk und wünschte allen für den bevorstehenden Ruhestand persönliches Wohlergehen und gute Gesundheit. Dem schloss sich die Personalratsvorsitzende Josefine Hilmer im Namen der Betriebsgemeinschaft an und „versüßte“ den Abschied mit einem kleinen Präsent.