Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Zusätzliche Mittel für das Vertragsnaturschutzprogramm

Der Freistaat Bayern stellt für das Jahr 2013 zusätzliche Mittel für das Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm bereit. Damit können Land- und Forstwirte Fördermittel für eine naturschonende Nutzung ökologisch wertvoller Flächen erhalten. So wird beispielsweise die extensive Bewirtschaftung artenreicher oder feuchter Wiesen ebenso honoriert wie ein erhöhter Bewirtschaftungsaufwand. Aber auch Brachlegungen in Biberlebensräumen können gefördert werden, um Konflikte zu entschärfen. Ebenso ist die Förderung von Biotopbäumen und Niederwaldnutzung möglich. Priorität haben Flächen in FFH-Gebieten und Bereiche, die dem Schutz der Biodiversität dienen, also dem Schutz bedrohter Lebensgemeinschaften, Tier- und Pflanzenarten.
Aufgrund der neuen Programmplanung der EU ab 2014 werden bereits bestehende, aber heuer auslaufende Verträge voraussichtlich um ein Jahr verlängert. Interessenten für Neuverträge werden gebeten, sich zeitnah an die untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Straubing-Bogen zu wenden, damit die grundsätzliche Eignung der potenziellen Vertragsfläche geklärt und das Bewertungsblatt erstellt werden kann.
Kontakt: Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Straubing-Bogen: 09421/973-290 oder -269 (Herr Straub oder Frau Kern).