Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten

Wer kann sich bewerben?

Der Besitz der Mittleren Reife (auch M-Zug) und die gesundheitliche Eignung sind Voraussetzung für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten. Unsere künftigen Verwaltungsfachangestellten sollten ein gutes Textverständnis und Freude an Arbeiten mit dem Computer besitzen, deshalb sind auch gute Deutsch- und EDV-Kenntnisse Voraussetzung.

Wie wird ausgebildet?

Die Ausbildung dauert drei Jahre (Beginn 01. September). Du wirst umfassend und gründlich auf Deinen Beruf und auf die Abschlussprüfung vorbereitet. In der praktischen Ausbildung am Landratsamt durchläufst Du mehrere Rechtsbereiche, in die Du eingearbeitet wirst. Daneben besuchst Du den Blockunterricht an der Berufsschule in Passau, sowie die Vollzeitlehrgänge (insgesamt 18 Wochen) an der Bayerischen Verwaltungsschule (z. B. in Holzhausen am Ammersee, Lauingen oder Neustadt an der Aisch).

Beispiele aus dem Ausbildungsinhalt:

  • Anlegen und Verwalten von Akten
  • Bearbeitung der Post
  • Kennen lernen und Anwenden von rechtlichen Grundlagen
  • Umgang mit Bürgern und Kollegen
  • Ermitteln und Prüfen von Sachverhalten
  • Erteilung von Auskünften
  • Wie sehen die Berufsaussichten aus?

Die Ausbildung schließt mit der Übergabe des Prüfungszeugnisses ab. Danach erfolgt in der Regel die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis. Wir bieten Dir einen sicheren Arbeitsplatz! Das monatliche Gehalt beträgt im 1. Beschäftigungsjahr nach der Übernahme rund 2.197 Euro (brutto). Es besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt (AL II).

Was wird in der Ausbildung bezahlt?

Die monatliche Ausbildungsvergütung beträgt ab März 2016:

  • 888,26 Euro im ersten Ausbildungsjahr
  • 938,20 Euro im zweiten Ausbildungsjahr
  • 984,02 Euro im dritten Ausbildungsjahr
  • plus einmalig 400,00 Euro Abschlussprämie nach erfolgreicher Abschlussprüfung