Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

„Wir haben viele Zielgruppen erreichen können“

IMG_9849.jpg

27.09.2019 Mit der Verteilung von Fairtrade-Bananen in der Klinik Bogen und einer Kunsthandwerksausstellung in der Marianne-Rosenbaum-Schule Mitterfels endet die Faire Woche 2019 im Landkreis

Über ein Dutzend Veranstaltungen – und durchweg positive Rückmeldungen. Die bundesweite Faire Woche vom 13. bis 27. September ist nun auch im Fairtrade-Landkreis Straubing-Bogen zu Ende gegangen.

Den Abschluss bildeten eine Verteilaktion von Fairtrade-Bananen durch das Einzelhandels-Geschäft Lidl Bogen in der Kreisklinik Bogen an Patienten, Besucher und Mitarbeiter sowie ein Kunsthandwerksmarkt mit kostenlosem Ausschank von fairem Kaffee mit Milch und Zucker von regionalen Landwirten an der Marianne-Rosenbaum-Schule (Staatliche Berufsschule III), Außenstelle Mitterfels.

In der Klinik in Bogen wurden über 200 Bananen kostenlos verteilt. Matthias Martin, Geschäftsführer von Lidl, betonte, dass die Handelskette bereits seit 2006 Fairtrade-Produkte führt. „Und Bananen sind nach Kaffee das zweitwichtigste Fairtrade-Produkt.“ Bereits in der Vorwoche hatte sich Lidl Bogen mit einer Aktion für die Albertus-Schule in Oberalteich an der Fairen Woche im Landkreis beteiligt. „Wir unterstützen das gerne und haben uns gefreut, als die Steuerungsgruppe und Lidl auf uns zugekommen sind“, so Christian Schwarz, Stellvertretender Vorstand des Kommunalunternehmens Kreiskliniken. „Wir prüfen derzeit auch einige andere Geschichten.“ So wird gemeinsam mit der Fairtrade-Steuerungsgruppe des Landkreises ausgelotet, welche Möglichkeiten es für einen vermehrten Einsatz von Fairtrade-Produkten in der Krankenhaus-Küche gibt. „Das geht nur in kleinen Schritten und nicht von heute auf morgen“, ist sich Anita Karl, Sprecherin der Steuerungsgruppe, bewusst.

Gerade die Köpfe der Menschen wollte man in den vergangenen zwei Wochen im Landkreis mit den vielfältigen Aktionen gewinnen. Und dieses Ansinnen wurde erreicht – dies zumindest ist der Eindruck, den die Steuerungsgruppe gewinnen konnte. „Man merkt, dass die Thematik immer mehr ins Bewusstsein der Menschen rückt“, resümiert Co-Steuerungsgruppen-Sprecherin Maria Birkeneder. „Es gab viele Gespräche und Rückmeldungen.“ Auch in Mitterfels an der Marianne-Rosenbaum-Schule, die bereits seit längerem eine offizielle Fairtrade-Schule ist. Dort organisierte Lehrerin Beate Frank, auch Mitglied in der Steuerungsgruppe, eine Ausstellung von fairen Kunsthandwerksstücken, die vorwiegend von Frauen hergestellt wurden – passend zum diesjährigen Motto der Fairen Woche „Geschlechtergerechtigkeit.“ Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten dazu eine Botschaft, die über Fairtrade aufklärte. „Jeder sollte in kleinen Schritten etwas machen“, gab Hermine Eckl, Leiterin der Berufsschulen I und III, mit auf den Weg. Und wie dies in perfekter Symbiose aussehen kann, wurde beim kostenlosen Kaffeeausschank deutlich. Fairtrade-Kaffee kombiniert mit Produkten von Landwirten aus der Region, zum Beispiel bei Milch und Zucker. „Das ist es, was wir wollen“, sagt auch Landrat Josef Laumer. „Wir wollen nicht den Menschen in unserer Region etwas wegnehmen. Ganz im Gegenteil: Fairtrade und regional können und sollen sich ideal ergänzen. Das ist unser Ziel. Und darauf kann jeder beim Einkauf achten.“

Zufrieden zeigte sich nach Erfahrungen der ersten Fairen Woche im Landkreis deshalb auch die Steuerungsgruppe und zog ein positives Fazit. „Wir haben viele Zielgruppen erreichen können. Das war uns besonders wichtig“, so Klaus Achatz, der Koordinator der Verwaltung. Mitgeholfen hat dabei auch Eishockey-Nationalspieler Stefan Loibl aus Aiterhofen, der der prominente Pate der Aktion im Landkreis war. „Ich habe das gern gemacht. Auch ich achte darauf, wo Produkte herkommen und kaufe bewusst ein. Wenn durch mich der ein oder andere darauf aufmerksam wurde, dann freut mich das“, so der Stürmer von DEL-Club Straubing Tigers. Gerade die Schulen seien dabei als Multiplikatoren sehr wichtig, betont auch Maria Birkeneder. „Wir sind allen Unterstützern sehr dankbar, dass sie so viele Aktionen im Landkreis auf die Beine gestellt haben“, resümiert Landrat Josef Laumer, der selbst bei fast jedem Termin mit dabei war. Und so zitiert der Landrat zum Abschluss auch ein afrikanisches Sprichwort, um deutlich zu machen, dass in diesem Bereich wirklich jeder seinen Anteil leisten kann: „Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“

Fotos:

Die abschließenden Aktionen der Fairen Woche: Lidl Bogen verteilte in der Kreisklinik Bogen kostenlos Fairtrade-Bananen. Landrat Josef Laumer bedankte sich bei Matthias Martin von Lidl. Mit im Bild Anita Karl (Co-Sprecherin der Steuerungsgruppe), Klaus Achatz (Koordinator der Verwaltung), Christian Schwarz (Stellvertretender Vorstand der Kreiskliniken) und Silvia Huber-Stickl (Pflegedienstleitung der Klinik Bogen, von links).

Neben einem kostenlosen Kaffeeausschank organisierte die Marianne-Rosenbaum-Schule, Außenstelle Mitterfels, eine Kunsthandwerksausstellung. Außenstellenleiter Michael Haaga, Lehrerin und Organisatorin Beate Frank, Bürgermeister Heinrich Stenzel, Maria Birkeneder (Co-Sprecherin der Steuerungsgruppe), Schulleiterin Hermine Eckl und Landrat Josef Laumer (von rechts) mit vier Schülerinnen.

Kategorien: Landratsamt, Social Media