Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Landrat stimmt Einführung von Altkennzeichen zu

15.01.2018 Beantragung ist aber erst ab dem Sommer möglich

Schalter in der Zulassung

Nach den Landkreisen Freyung-Grafenau, Regen, Dingolfing-Landau, Rottal-Inn, Landshut und Kelheim wird es in Zukunft auch im Landkreis Straubing-Bogen die Möglichkeit der Altkennzeichen für KFZ geben. Nachdem der Stadtrat der Stadt Bogen für die Wiedereinführung des Altkennzeichens Bogen (BOG) gestimmt und einen entsprechenden Antrag an Landrat Josef Laumer gestellt hat, wird dieser dem Wunsch entsprechen.

„Ähnliche Bestrebungen gibt es auch in Mallersdorf-Pfaffenberg. Zwar haben im Jahr 2013 die niederbayerischen Landräte entschieden, die Altkennzeichen nicht einzuführen, aber nachdem dies jetzt im Großteil der Landkreise doch möglich ist und zum Beispiel auch im Landkreis Landshut das Kennzeichen MAL für den dort zugehörigen Teil des ehemaligen Altlandkreises Mallersdorf ausgegeben wird, sehe ich keinen Grund, den Wunsch der Bürger nicht zu entsprechen“, so Landrat Josef Laumer zu den Gründen seiner Entscheidung, die Kennzeichen BOG und MAL im Landkreis Straubing-Bogen zu erlauben.

„Wir haben zweifelsohne wichtigere Aufgaben zu lösen, weshalb wir uns mit dieser Thematik nicht weiter aufhalten wollen. Aber ich kann den Bürgern schlecht erklären, warum es in sechs von neun Landkreisen in Niederbayern erlaubt sein soll, aber ausgerechnet bei uns nicht. Ebenso macht es keinen Sinn, dass Bewohner von Neufahrn ein Kennzeichen MAL haben können, jene von Mallersdorf-Pfaffenberg selbst aber nicht “, meinte der Landrat, nachdem er auch den Fraktionsführern bzw. deren Stellvertretern der im Kreistag vertretenen Parteien seine Entscheidung am Montagnachmittag mitgeteilt hatte.

Jedem Fahrzeugbesitzer ist es nun in der Zukunft ab Einführung freigestellt, bei Neuzulassungen ein neu eingeführtes Altkennzeichen zu nehmen oder beim Landkreis-Kennzeichen SR zu bleiben. Auch Ummeldungen bestehender Fahrzeuge sind möglich. Kosten fallen für den Landkreis nicht an. Etwaige Ummelde- und Wunschkennzeichen-Kosten müssen von den Bürgern getragen werden. Allerdings bittet der Landkreis, von Anfragen derzeit noch abzusehen, da eine sofortige Einführung noch nicht möglich ist. „Es ist von Seiten des Landkreises erst noch ein Beantragungsverfahren bei der Regierung zu durchlaufen. Es wird sicher Sommer werden, bis eine Ausgabe der Altkennzeichen BOG und MAL möglich ist. Sobald eine Umkennzeichnung oder die Reservierung von Wunschkennzeichen möglich ist, wird dies die Zulassungsstelle öffentlich bekannt machen und auch in der Presse bekannt gegeben werden. Auch ist derzeit noch gar nicht klar, welche Buchstabenkombinationen zur Verfügung stehen“, bittet Pressesprecher Tobias Welck noch um Geduld. „Anfragen können deshalb derzeit noch nicht bearbeitet werden.“

Kategorien: Landratsamt, Social Media