Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

„Hochtechnologie, die bei uns im Landkreis geleistet wird“

20.05.2019 Landrat Josef Laumer zu Besuch bei der Firma Heiche Bayern GmbH & Co. KG in Hunderdorf

Wirtschaftsreferent Martin Köck, Geschäftsleiter Maik Staude, Kaufmännischer Leiter Martin Mühlbauer, Landrat Josef Laumer, Hunderdorfs Bürgermeister Hans Hornberger (von links) vor den Unternehmensräumen.
Besuch Heiche.JPG

Beim Besuch bei der Firma Heiche Bayern GmbH & Co. KG in Hunderdorf überzeugte sich Landrat Josef Laumer – gemeinsam mit Wirtschaftsreferent Martin Köck und Hunderdorfs Bürgermeister Hans Hornberger – „von der Hochtechnologie, die hier bei uns im Landkreis Straubing-Bogen geleistet wird.“

Die Heiche Bayern GmbH & Co. KG, mit seinen aktuell 108 Mitarbeitern an zwei Standorten, beschichtet Karosseriebauteile aus Strukturguss und Profile für namhafte OEM’s sowie deren Zulieferer in Europa, Asien und den USA. Hierfür kommen die beiden Hauptverfahren „KTL Beschichtung“ und „Beizpassivierung“ als technische Grundierung und Korrosionsschutz zum Einsatz. Seit August 2018 ist die Heiche Bayern GmbH & Co. KG Mitglied im Unternehmensverbund der KAP Surface Technologies, einem der fünf Segmente der KAP AG. Mit einem großen Portfolio an verschiedensten Beschichtungstechnologien, wie zum Beispiel Zink, Zink-Nickel, Kupfer-Nickel-Chrom, KTL und Pulverbeschichtung, sowie Eloxieren und Passivieren, bietet die KAP Surface Technologies nahezu alle relevanten Beschichtungen im Bereich des Verschleiß- und Korrosionsschutzes an. Die KAP Surface Technologies setzt, wie die KAP AG selbst, auf eine langfristige Wachstumsstrategie und ist mit derzeit zehn Standorten in Deutschland, Polen, Ungarn und den USA bestens für die Zukunft aufgestellt. Unter dem Dach der KAP vereint bilden derzeit fünf Segmente eine stark wachsende mittelständische Industriegruppe mit derzeit rund 420 Mio. Euro Umsatz und ca. 3.000 Mitarbeitern, an 29 Standorten weltweit.

„Modernste Anlagentechnik und hervorragend ausgebildete Mitarbeiter sichern eine kontinuierliche Preis- und Qualitätsführerschaft in der Oberflächentechnik“, erläuterte Geschäftsleiter Maik Staude. Beeindruckt zeigte sich Landrat Josef Laumer vom Kundenportfolio. „Man ist sehr breit aufgestellt und hat namhafte Topplayer als Kunden.“

Als mittelständische Industriegruppe konzentriert sich KAP ausschließlich auf mittelständische Unternehmen und ist für Unternehmer ein verlässlicher Partner. Langfristiges Denken wird mit modernen Managementansätzen sowie einem exzellenten Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten und globalen Märkten kombiniert. Dies macht KAP interessant für Eigentümer und Familien, die ihr mittelständisches Unternehmen im Rahmen von ungelösten Nachfolgeregelungen bewahren und weiter erfolgreich am Markt agieren wissen möchten. Die Perspektiven, die KAP bietet, sind überzeugend - in 2017/2018 haben fünf Eigentümer ihr Unternehmen KAP anvertraut und sind sogar selbst Aktionäre der KAP geworden.

Beim Besuch ging es aber nicht nur um das Kennenlernen des Unternehmens und seiner Philosophie, sondern auch um Zukunftsperspektiven und –planungen, über deren Möglichkeiten sich ausgetauscht wurde.

Foto: Wirtschaftsreferent Martin Köck, Geschäftsleiter Maik Staude, Kaufmännischer Leiter Martin Mühlbauer, Landrat Josef Laumer, Hunderdorfs Bürgermeister Hans Hornberger (von links) vor den Unternehmensräumen.

Kategorien: Landratsamt, Wirtschaft, Social Media, Firmenbesuche