Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

25 Prozent mehr Besucher im Kreismuseum im Jahr 2019

09.01.2020 „Die Arbeit und die Ideen zahlen sich aus“

Museumsleiterin Barbara Michal mit dem neuen Audioguide an einer Hörstation im Kreismuseum auf dem Bogenberg.
Michal mit Audioguide.jpg

Öffnungszeiten ausgeweitet, wechselnde Sonderausstellungen, spezielle Führungen und Kinderprogramme, ein neuer Audioguide, die Einführung der Museumspädagogik – im Kreismuseum Bogenberg hat sich zuletzt einiges getan. Und das trägt Früchte: Im Jahr 2019 kamen 25 Prozent mehr Besucher als in den Vorjahren wie der nun fertig gestellte Jahresabschluss zeigt.

„Die Arbeit und die Ideen zahlen sich aus“, freut sich Museumsleiterin Barbara Michal. Insgesamt wollten über 5.000 Menschen zwischen Ostern und 31. Oktober das Museum sehen. Traditionell läuft in diesem Zeitraum die Saison. Auch aktuell ist bis zum Ostersonntag 2020 geschlossen, ab 12. April ist dann bis zum 31. Oktober wieder geöffnet. Dann werden wieder einige Neuerungen auf die Besucher warten. „Wir sind derzeit dabei, die neue Sonderausstellung zum Thema „Viecher. Über Mensch und Tier auf dem Land“  zu realisieren“, sagt Barbara Michal.

Auf Wunsch führt das Kreismuseum für Lehrkräfte auch „pädagogische Tage“ durch, einer ist bereits für 2020 gebucht und wird von Kreisheimatpfleger Johannes Müller betreut.  „Gerade Lehrerinnen und Lehrer bzw. Schulen sind für uns wichtige Multiplikatoren“, weiß Marianne Gebhardt, zuständig für den Bereich Kultur am Landratsamt.

Seit 2017 steigen die Besucherzahlen im Kreismuseum nun konstant an. Im Bereich der zahlenden Besucher verzeichnet man in diesem Zeitraum ein sattes Plus von rund 50 Prozent. „Sehr erfreulich“, findet Landrat Josef Laumer die Entwicklung. „Die Neugestaltung auch im Bereich der Dauerausstellung zu überregional bedeutsamen Themen rund um den Bogenberg und zur Geschichte der Bayerischen Rauten macht sich ebenso bemerkbar wie die zahlreichen Zusatzangebote.“

Kategorien: Landratsamt, Freizeit, Social Media