Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Reger Austausch bei Dienstbesprechung für den Kindertagesstättenbereich

05.05.2017 Stellvertretende Landrätin Unger würdigt die sehr gute Arbeit

$R0QMPCF.jpg

Das Amt für Jugend und Familie Straubing-Bogen lud nach längerer Pause wieder zu einer großen Dienstbesprechung alle Trägervertreter und Kindertagesstättenleitungen des Landkreises Straubing-Bogen in den großen und kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Straubing-Bogen ein. Begrüßt wurden die zahlreich erschienen Gäste durch die stellvertretende Landrätin Barbara Unger. Sie würdigte zu Beginn der Veranstaltung die sehr gute Arbeit, welche in den rund 50 Kindertagesstätten im Landkreis Straubing-Bogen Tag für Tag geleistet wird. „Es werden derzeit insgesamt 3.568 Kinder, davon 643 Kinder unter drei Jahre, in den dortigen Einrichtungen betreut, erzogen und gebildet. Trotz des intensiven Ausbaus sind über das 4. Sonderförderungsprogramm wieder einige Baumaßnahmen angemeldet worden, damit weitere Betreuungsplätze aufgrund der großen Nachfrage geschaffen werden können“, führte Unger aus.

Ein großes Hauptthema dieser Veranstaltung war die Rechtsänderung der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Kinderbildungs- und –betreuungsgesetzes (AVBayKiBiG), welche alle Beteiligten wieder vor neue Herausforderungen stellt. So war es den Vertretern des Amtes für Jugend und Familie Straubing-Bogen ein großes Bedürfnis, die neu erlangten Erkenntnisse zeitnah an alle Verantwortlichen weiterzugeben, damit die Arbeit in der Praxis gut weiterlaufen kann.

Als externe Referentin konnte Claudia Stecher gewonnen werden, welche die Verlagsrichtlinien über die Berichterstattung zu Kindertagesstätten vorstellte. So wurden insbesondere die Kindertagesstättenleitungen über die Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit informiert.

Darüber hinaus stellte sich auch die Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle Straubing in Person von Johann Kirmer, als neuer Leiter der Beratungsstelle, und Gertrud Zweck vor. Sie berichteten über ihre tägliche Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern und ihre Vielzahl an verschiedenen Möglichkeiten und Wege, welche zusammen mit den Ratsuchenden freiwillig, unproblematisch, vertraulich und kostenfrei gegangen werden können. Ebenso wurden die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten erörtert.

Weitere Themen, wie der Vorkurs Deutsch 240 und das neue Bayerische Integrationsgesetz kamen ebenfalls noch zur Sprache. Zudem konnte Gerlinde Gietl, Leiterin des Amtes für Jugend und Familie, erfreulicherweise feststellen, dass der Landkreisdurchschnitt beim Anstellungsanschlüssel in allen Kindertagesstätten des Landkreises Straubing-Bogen in der Zeit vom 01.09.2016 bis 31.03.2017 sehr gut war. Zum Abschluss bedankte sie sich bei allen Interessierten, die den Weg in das Landratsamt Straubing-Bogen gefunden haben, für das tägliche Engagement in den Einrichtungen sowie der stets guten Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend und Familie.

Kategorien: Landratsamt, Social Media