Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Ein Abschied nach 48 Jahren und sechsmal ein 40-jähriges Dienstjubiläum

02.11.2018 14 Dienstjubiläen und vier Verabschiedungen am Landratsamt Straubing-Bogen

Gruppenbild Dienstjubiläen.JPG

14 Dienstjubiläen gab es kürzlich im Landratsamt Straubing-Bogen zu feiern. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises wurden für 25- bzw. 40-jährige Tätigkeit geehrt.

Im Einzelnen waren dies:

Klaus Hermann und Brigitte Tschimmel (jeweils 25-jähriges Dienstjubiläum beim Landratsamt), Marion Alter, Bianca Brandl, Martina Hüttenkofer und Gertraud Seifert (jeweils 25-jähriges Dienstjubiläum beim Landkreis und im Öffentlichen Dienst), Cornelia Meier und Silke Raml (jeweils 25-jähriges Dienstjubiläum im Öffentlichen Dienst), Hildegard Murer, Helene Neuhäusler, Maria Stahl und Silvia Spießl (jeweils 40-jähriges Dienstjubiläum beim Landkreis und im Öffentlichen Dienst) sowie Karin Wutzlhofer und Landrat Josef Laumer (jeweils 40-jähriges Dienstjubiläum im Öffentlichen Dienst).

Klaus Hermann ist in der Haupt- und Personalverwaltung tätig und für Pforte, Empfang, Vermittlung und die Kanzlei zuständig. „Er ist sozusagen die Eingangstür zum Landratsamt“, so Landrat Josef Laumer. „Mit seiner freundlichen Art ist er dafür verantwortlich, dass sich die Leute bei uns  willkommen fühlen.“ Brigitte Tschimmel leitet seit 2015 das Sachgebiet soziale Sicherung, ÖPNV. „Sie arbeitet akribisch und genau und hat sich schnell in die nicht immer leichten Thematiken in ihrem Bereich eingearbeitet“, so die zuständige Abteilungsleiterin für Öffentliche Sicherheit und Soziales, Oberregierungsrätin Stephanie Aumer. In deren Abteilung fällt auch Martina Hüttenkofer und Maria Stahl als Sachgruppenleiterin Wirtschaftliche Jugendhilfe, die Aumer als „Grande Dame des Jugendamtes“ charakterisierte. Marion Alter ist an der Berufsfachschule tätig, Helene Neuhäusler im Jobcenter und Cornelia Meier  im Gesundheitswesen am Landratsamt. Silvia Spießl leitet seit 2005 die Zulassungsstelle und war dort bereits seit 1981 tätig. „Sie hat das Zulassungswesen wirklich von der Pike auf gelernt“, lobte die Abteilungsleiterin für Wirtschaft, Umwelt und Verkehr, Julia Wasmeier, in deren Abteilung auch Hildegard Murer tätig ist. Für die Frauen aus „seiner“ Abteilung (Kreiskämmerin Silke Raml, die Leiterin der Haupt- und Personalverwaltung, Karin Wutzlhofer, und Gertraud Seifert vom Treffpunkt Ehrenamt aus dem Sachgebiet Büro Landrat, Presse, Kultur) sprach Landrat Josef Laumer die Dankesworte. „Die Veranstaltungen von Gertraud Seifert sind immer perfekt organisiert bis ins Detail“, so Josef Laumer. „Es ist wichtig, dass man zu engen Mitarbeitern wie zu Frau Wutzlhofer und Frau Raml absolutes Vertrauen haben kann. Und genau das ist gegeben. Sie sind absolut loyal und ich kann mich jederzeit auf sie verlassen“, sagte der Landrat. Selbst wurde der Landrat dann auch noch von seiner Stellvertreterin im Amt, Oberregierungsrätin Petra Harant, ausgezeichnet (siehe eigener Bericht).

Nach langjähriger Tätigkeit standen im Großen Sitzungssaal auch die Verabschiedungen von vier Beschäftigten in die Freistellungsphase bzw. die Rente für besonders langjährig Versicherte auf dem Programm. Gerda Burkhardt sagt dem Kreiskinderhaus nach 48 Jahren adé. „Sie hat im Kreiskinderhaus begonnen, als ich geboren wurde“, meinte die Leiterin des Kreiskinderhauses, Andrea Semmelmann, mit einem Schmunzeln. „So viele Jahre im Kreiskinderhaus verdient wirklich höchste Anerkennung. Es gab wohl keinen, der je länger dort tätig war.“ Johann Hecht vom Bauhof Bogen und Josef Huber vom Bauhof Ittling, Außenstelle Mallersdorf, wurden von den jeweiligen Leitern, Elmar Kiefl und Eugen Schedlbauer, verabschiedet. „Er war wirklich mit seinem Unimog verheiratet“, erzählte Elmar Kiefl über Johann Hecht. „Er hat für das Fahrzeug, den Bauhof und den Landkreis gelebt.“ Ein ähnliches Bauhof-Urgestein geht mit Josef Huber. „Ich konnte mich immer auf ihn verlassen, egal in welcher Situation und egal um was es ging“, so Eugen Schedlbauer. Ingrid Englram konnte an der Veranstaltung leider nicht teilnehmen.

„Alle Mitarbeiter, die wir heute auszeichnen konnten oder verabschieden mussten, machen bzw. machten eine gute Arbeit mit viel Engagement. Eine solch langjährige Tätigkeit zeigt auch, dass einem die Arbeit gefällt und der Landkreis ein guter Arbeitgeber mit einem angenehmen Betriebsklima ist“, resümierte Landrat Josef Laumer.

Bilder:

Die Geehrten gemeinsam mit ihren Vorgesetzten, Landrat Josef Laumer (ganz links) und dem Personalratsvorsitzendem Alexander Penzkofer.

Die Verabschiedeten gemeinsam mit den Vorgesetzten, dem Personalratsvorsitzendem Alexander Penzkofer sowie Landrat Josef Laumer (vorne rechts) und Karin Wutzlhofer (Leiterin der Haupt- und Personalverwaltung, vorne zweite von rechts).

Kategorien: Landratsamt, Social Media