Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Eine Mischung aus allen Bereichen

Dienstjubiläen.jpg

28.06.2019 Dienstjubiläen zeigen die Vielfältigkeit der Aufgaben und Leistungen des Landkreises

Es war eine bunte Mischung aus allen Bereichen des Landratsamtes, denen Landrat Josef Laumer am Mittwoch im Rahmen der Dienstjubiläen gratulieren durfte. „Daran sieht man, wie vielfältig die Aufgaben und Leistungen des Landkreises sind“, meinte der Landrat mit Blick auf Vertreter der Kreismusikschule, der Fähre, der Schulen des Kreismuseums und der Verwaltung.

Das 25-jährige Dienstjubiläum beim Landkreis feierte Josef Eckl, das 25-jährige Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst beging Georg Wenninger, jeweils 25-jähriges Dienstjubiläum beim Landkreis und im öffentlichen Dienst hatten Monika Wengenroth, Andrea Sell, Daniel Stelzl, Hermine Miedaner und Siegfried Sollinger und gar auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst kann Heinz Hilbich zurückblicken.

Josef Eckl ist Sachgruppenleiter Vormundschaften und für die Amtsvormundschaften und Jugendgerichtshilfen zuständig. „Eine solch lange Zugehörigkeit zum Landkreis ist im sozialpädagogischen Bereich nicht selbstverständlich“, so Abteilungsleiterin Stephanie Aumer. „Die Arbeit, die Josef Eckl Tag für Tag für die Kinder leistet, ist unbezahlbar.“ Monika Wengenroth ist Geigenlehrerin an der Kreismusikschule und spielt außerdem im Salonorchester. „Ein geht nicht, gibt es bei ihr nicht“, lobte Andreas Friedländer, Leiter der Kreismusikschule. „Außerdem zeichnet sie eine große Liebe zur Musik aus.“ Andrea Sell ist als Verwaltungsangestellte aktuell in der Abteilung Gesundheitswesen tätig. „Sie ist sozusagen unsere Frau für die schweren Fälle“, stellte Abteilungsleiterin Dr. Beate Biermaier heraus. Georg Wenninger ist einer der Fährmänner des Landkreises. Sein Vorgesetzter, der Leiter des Bauhofes Ittling, Eugen Schedlbauer, erinnerte an eine der schwärzesten Stunden – den Untergang der alten Fähre. „Wir alle sind danach immer wieder angegriffen worden, weil das mit der neuen Fähre so lange gedauert hat. Und heute haben alle nur lobende Worte. Georg Wenninger hat mit seiner Loyalität und seinem Engagement viel dazu beigetragen, dass wir diese Zeit meistern konnten. Früher war die Fähre ein Knochenjob, heute ist es ein anspruchsvoller Job.“ Anspruchsvoll ist auch die Tätigkeit von Siegfried Sollinger als Gaststättenkontrolleur. Eine vor zwei Jahren ganz neu geschaffene Stelle. „Das war eine ganz neue Herausforderung, die er mit Einarbeitung und einer einfühlsamen Umsetzung mit Bravour gemeistert hat“, so Cornelia Wunsch-Träxler aus dem zuständigen Sachgebiet Wirtschaft/Touristik/Kreisentwicklung. Der begeisterte Radfahrer ist auch als Personalrat und im Behördensport engagiert, war bis 2018 Spartenleiter Fußball und seither Spartenleiter Eisstock. Hermine Miedaner ist seit der Einführung des EU-Führerscheins 1999 als Verwaltungsangestellte in der Führerscheinstelle tätig. „Sie arbeitet nicht nur eigenverantwortlich und gewissenhaft, sondern kann dank ihrer Erfahrung auch den Schalterdienst abwickeln“, so der Stellvertretende Sachgebietsleiter Tobias Gilch. Viel Lob gab es auch für die Verwaltungsangestellte Daniela Stelzl von ihrer „Chefin“, der Leiterin der Haupt- und Personalverwaltung, Karin Wutzlhofer: „Sie hat immer für jeden ein freundliches Wort. Ihr Leistungsverhalten ist top.“

Neben Landrat Josef Laumer und Karin Wutzlhofer freut sich auch der Personalratsvorsitzende Alexander Penzkofer über so viele Jahre Erfahrung und Kompetenz. „Eine so lange Treue zum Arbeitgeber ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Aber es zeigt, dass es ihnen allen bei uns gefällt und dass sie zufrieden sind.“ Und Karin Wutzlhofer ergänzte: „Wir sind alle sehr froh, wenn uns das Fachpersonal lange treu bleibt. Davon profitieren auch die Bewohner des Landkreises.“

Und dass seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anerkannt sind, das macht auch Landrat Josef Laumer glücklich: „Wenn man sich genau draußen umhört, dann sind die Rückmeldungen sehr positiv. Und das freut mich, denn wir möchten im Amt für die Bürgerinnen und Bürger da sein und ihnen ein freundliches Umfeld bieten.“

Foto: Die Geehrten (vorne sitzend) gemeinsam mit ihren Vorgesetzten und Landrat Josef Laumer (hinten, 4. von links), Personalratsvorsitzendem Alexander Penzkofer (hinten ganz rechts) und der Leiterin der Haupt- und Personalverwaltung, Karin Wutzlhofer (hinten 2. von rechts).

Kategorien: Landratsamt, Social Media