Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Fast 200 Ehrenamtskarten an verdiente Bürgerinnen und Bürger ausgehändigt

Ehrenamtskarten.jpg

05.07.2019 „Ein Engagement als wesentlicher Grundpfeiler unserer Gesellschaft“

Schon alleine die Zahlen sind beeindruckend: An knapp 200 verdiente Bürgerinnen und Bürger des Landkreises wurden am Donnerstag Ehrenamtskarten ausgehändigt (53 goldene und 145 blaue). Damit wurden nun seit der Einführung im Jahr 2012 im Landkreis insgesamt 4.481 Bayerische Ehrenamtskarten ausgegeben. Eine stolze Zahl!

„Durch ihr persönliches Engagement und ihre Solidarität für die Gemeinschaft werden sie zu wesentlichen Grundpfeilern unserer Gesellschaft“, betonte Landrat Josef Laumer. „Dank gebührt auch ihren Familien, weil die Ausübung eines Ehrenamts nur dann möglich ist, wenn auch die Angehörigen dieses Ehrenamt mittragen.“ Die Palette der ehrenamtlich Tätigen war auch bei diesem Sommerempfang wieder bunt: Sportvereine, Frauenbund, Tafel, Unfallhilfe, Pfarrgemeinde, Feuerwehren, BRK. „Die Vielfältigkeit unseres Landkreises spiegelt sich auch darin wider“, so Josef Laumer. Auch der Bundestagsabgeordnete Alois Rainer bedankte sich bei den Ehrenamtlichen: „Man kann wirklich nur danke sagen, für das, was sie leisten.“

Mit der Bayerischen Ehrenamtskarte einher gehen Vergünstigungen bei Akzeptanzpartnern im Landkreis Straubing-Bogen, aber auch in ganz Bayern. Eine Liste der Akzeptanzpartner im Landkreis ist auf der Homepage des Landkreises unter der Rubrik „Ehrenamt“ zu finden, dort gibt es auch einen Link zu allen Akzeptanzpartnern in Bayern. Außerdem kann auch die kostenlose App „Ehrenamtskarte Bayern“ heruntergeladen werden. 69 Akzeptanzpartner gibt es alleine im Landkreis, mit Gartenbau und Floristik Max Holzner in Bogen, der Gemeinde Salching mit der Gemeindebücherei und der Volkshochschule Straubing-Bogen sind nun drei neue hinzugekommen. Auch der Landkreis selbst beteiligt sich, zum Beispiel mit Ermäßigungen bei der Fähre und beim Wertscheck-Kauf für das Jugendtaxi.

Unterschieden wird bei der Ehrenamtskarte zwischen der blauen, welche drei Jahre gültig ist und danach mit einem Folgeantrag wieder neu beantragt werden muss, und der goldenen Ehrenamtskarte, welche unbefristet gültig ist. Voraussetzung für die blaue Ehrenamtskarte ist ein ehrenamtliches Engagement von mindestens fünf Stunden pro Woche seit mindestens zwei Jahren, für die goldene Ehrenamtskarte müssen diese Voraussetzungen seit insgesamt 25 Jahren erfüllt werden.

„Es soll dies ein kleines sichtbares Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung sein“, verdeutlichte Josef Laumer bei der feierlichen Übergabe mit vielen politischen Ehrengästen und musikalischer wie kulinarischer Umrahmung. „Denn Bayern wäre nicht Bayern, wenn es die Ehrenamtlichen, wenn es Sie alle, nicht gäbe.“

Überwältigend ist zum Beispiel die Leistung von Cäcilia Eidenschink aus Konzell: Seit über 60 Jahren leistet sie aktiven Dienst beim BRK Straubing-Bogen, war immer bei den Blutspendediensten und den großen Wallfahrten als Helferin mit dabei (und sogar bei den Olympischen Spielen 1972 in München als Helferin eingesetzt!) und übernimmt zusätzlich noch weitere ehrenamtliche Tätigkeiten wie zum Beispiel die Grabpflege.

Foto: Cäcilia Eidenschink (sitzend mitte) mit der goldenen Ehrenamtskarte.

Kategorien: Landratsamt