Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

„Winterpause“ der Fähre ab Montag, 13. Januar, vorbei

09.01.2020 Posching verkehrt dann wieder an den Werktagen von Montag bis Freitag von 6.30 bis 17.45 Uhr

Fähre.JPG

Die Winterpause ist (fast) vorbei. Zumindest bei der Donaufähre Posching zwischen den Orten Mariaposching (Landkreis Straubing-Bogen) und Stephansposching (Landkreis Deggendorf). Ab Montag, 13. Januar, verkehrt die Posching wieder.

Und das an den Werktagen (Montag bis Freitag) auch weiterhin zu den „normalen Sommerfährzeiten“ von 6.30 Uhr bis 17.45 Uhr. Aufgrund der Nachfrage gibt es in diesem Winter auch in den Monaten Dezember, Januar und Februar an diesen Tagen keine Einschränkungen in den Betriebszeiten wie dies früher bei der alten Gierseilfähre der Fall war. „Wir sehen dies als Probebetrieb. Danach werden die Gremien anhand der belastbaren Zahlen entscheiden, ob das auch zukünftig so sein wird“, sagt Straubing-Bogens Landrat Josef Laumer.

Aufgrund der starken Nachfrage, des Wunsches der Fahrgäste, der technischen Voraussetzungen der neuen Fähre auch bei schlechterem Wetter und der deutlich verbesserten Arbeitsbedingungen für die Fährleute entschied sich der betreibende Landkreis Straubing-Bogen in Absprache mit dem Landkreis Deggendorf im Dezember dazu, die Fähre auch in den Wintermonaten durchgehend tagsüber und nicht nur zu (Pendler-)Stoßzeiten fahren zu lassen. Unverändert bleibt es aber dabei, dass die Fähre von November bis einschließlich März nicht an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen in Betrieb ist. Erst ab 1. April, wenn der Radverkehr wieder zunimmt, wird die Fähre wie üblich auch wieder an diesen Tagen im Einsatz sein.  

Kategorien: Landratsamt, Verkehr, Social Media