Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Der digitale Alltag in Ernährungsfragen

Ernährungstag 012.JPG

03.07.2019 Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten informierte im Landratsamt im Rahmen der Ernährungstage

Vom 27. Juni bis zum 13. Juli finden die 6. Bayerischen Ernährungstage statt, bei denen sich in diesem Jahr alles um das Thema „Digitalisierung“ dreht. Am Dienstag informierte das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Straubing im Rahmen dieser Ernährungstage im Landratsamt Straubing-Bogen Mitarbeiter, Besucher und Gäste.

Karin Wutzlhofer, Leiterin der Haupt- und Personalverwaltung am Landratsamt, nahm die Anfrage gerne an und stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung. So konnten Kerstin Schöfer, Kerstin Fischer und Sabrina Bauer auf sechs interaktiven Stationen Ernährungs- und Bewegungsthemen vorstellen. Dazu gehörte auch die Präsentation von passenden Apps, die vielfältige Hilfen bieten: Vom passenden Einkaufsplaner für bestimmte Gerichte anhand einer Personenzahl, Informationen über Inhaltsstoffe oder Zucker- und Kalorienbomben bis hin zur Vorstellung, wann welches Obst und Gemüse aus heimischem Anbau erhältlich ist. „Für unsere Kinder ist das heute Alltag“, sagt Kerstin Fischer. „Die Kochen mit Informationen aus dem Tablet, bestellen online Speisen und sind richtig drin in diesem Thema. Das muss man nutzen und auf die sinnvollen Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben, hinweisen.“ Aber auf eines weist Kerstin Schöfer hin: „Die perfekte App gibt es nicht. Es gibt viele sehr gute für Einzelthemen, aber keine, die wirklich alles in diesem Bereich kann.“ Deshalb gab es beim Informationstag im Landratsamt auch hilfreiche Tipps zu passenden (kostenfreien) Apps und zum Download. Die kann man auch gut brauchen, denn mittlerweile gibt es einen wahren Informationsdschungel von rund 200.000 Apps alleine für den Bereich Ernährung, Bewegung und Entspannung.

Interessant auch der Bereich Handel 4.0 – sprich Einkauf (und auch Bezahlung) mit digitaler Hilfe. In diesem Bereich hinkt Deutschland gegenüber anderen Ländern noch hinterher, wenngleich es auch hierzulande mittlerweile mehr und mehr Angebote gibt.

„Ernährung und Bewegung muss man immer im Zusammenhang sehen“, verdeutlichte Sabrina Bauer. Deshalb wurde auch die 3-D-Brille, mit der man sozusagen in den eigenen Körper eintauchen konnte, von den Gästen rege genutzt. „Beeindruckend, wenn man auf diesem Wege sieht, was mit der Lunge und dem Herz passiert, wenn man sich regelmäßig bewegt“, konstatierte Landrat Josef Laumer, der ebenfalls von der breiten Themenpalette begeistert war. „Die Aktion trägt dazu bei, dass die Öffentlichkeit darauf aufmerksam wird, was es im digitalen Zeitalter in diesem Bereich auch für Möglichkeiten in Sachen Ernährung und Bewegung gibt.“ Und auch wenn der angebotene Selbsttest bei Landrat Josef Laumer ergab, dass er ein „digitaler Experte“ ist, so wird er beim Blick in die Zukunft auch nachdenklich: „Wie wird wohl das Volksfest in 25 Jahren aussehen? Hoffentlich bestellen wir dann nicht alle das Bier und das Essen mit dem Smartphone und ein Bedienroboter in Dirndl und Lederhose bringt es uns dann frisch aus dem 3-D-Drucker.“

Eines freilich bleibt auch im digitalen Zeitalter noch gleich – bei allen Hilfestellungen: Für eine gesunde Ernährung und Bewegung ist jeder selbst verantwortlich. Und deshalb gab es zum Beispiel mit einem Brotaufstrich aus Rucola-Blättern, kredenzt von der Landratsamts-Kantine, praktische Verkostungstipps, an denen sich der Gaumen gewöhnen könnte.

Foto: Kerstin Schöfer (ganz rechts), Kerstin Fischer (2. von rechts) und Sabrina Bauer (ganz links) vom AELF Straubing erklären Karin Wutzlhofer (Leiter der Haupt- und Personalverwaltung am Landratsamt) und Landrat Josef Laumer eine der Stationen am Ernährungstag.

Kategorien: Landratsamt, Social Media