Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

"Die Familien stehen im Mittelpunkt"

03.06.2019 Beste Stimmung, bestes Wetter und zufriedene Besucher beim 2. Inklusiven Familienfest des Landkreises

Inklusives Familienfest 135.JPG

Beste Stimmung, bestes Wetter und zufriedene Besucher: Das 2. Inklusive Familienfest des Landkreises am Sonntag auf dem Areal von Klosterhof und Kulturforum bot Spiel, Spaß und Unterhaltung für Groß und Klein.

„Der Aufwand und die Mühen haben sich gelohnt“, resümierte Jugendamtsleiterin Gerlinde Gietl nach der Veranstaltung. Trotz großer Hitze herrschte den ganzen Tag über Andrang und wurden die unterschiedlichsten Angebote hervorragend angenommen. „Dieser Tag soll den Familien gehören und sie stehen im Mittelpunkt“, betonte Landrat Josef Laumer bei seiner Begrüßung und hielt sich deshalb betont kurz. Anlass für das Familienfest war der 10. Geburtstag der Koordinierenden Kinderschutzstelle (KoKi), auf die Josef Laumer im Speziellen einging. „Das KoKi-Konzept, für das bei uns im Landkreis Rosi Rinkl federführend steht, ist ein einzigartiges Erfolgsmodell. Es wurden und werden Weichen für den präventiven Kinderschutz gestellt. Eltern werden unterstützt und damit positive Entwicklungschancen für Kinder geschaffen.“

Schon der Ökumenische Familiengottesdienst zu Beginn des Familienfestes in der Pfarrkirche Oberalteich war sehr gut besucht. „Bei Gott sind alle willkommen. Das Andere macht unsere Gesellschaft bunter“, war die zentrale Botschaft von Pfarrerin Meisner und Pfarrer Meier. Gottesdienst und offizielle Eröffnung umrahmten die Kinder der KiTa St. Peter und Paul (Oberalteich) sowie der Kindergärten St. Sabinus (Windberg) und St. Nikolaus (Hunderdorf).

Überhaupt hob Gerlinde Gietl die gute Zusammenarbeit aller Stellen und die vielen freiwilligen Helfer hervor. So beteiligte sich auch die VHS mit einem bunten Programm von Trommelkursen für Kinder bis zu Kinderyoga und der Malteser Hilfsdienst erhielt sogar Unterstützung vom THW aus München. Immer wieder gelobt wurde auch die liebevolle und bunte Dekoration des gesamten Geländes. Dass Clown Manni aus gesundheitlichen Gründen nur einen Walkact im Freigelände durchführen konnte, tat der guten Stimmung auch keinen Abbruch, denn kurzfristig fand sich mit dem Zauber- und Mitmachtheater von Monique Sonnenschein würdiger Ersatz. Im fast vollbesetzten Saal des Kulturforums begeisterte sie mit ihrer Show nicht nur die Kinder.

„Wir haben gezeigt, dass wir ein vielfältiger Landkreis sind, in dem alle, egal welcher Herkunft und egal ob mit oder ohne Handicap gut leben können“, so Landrat Josef Laumer. „Besonders freut mich neben den vielen inklusiven Angeboten, die es gab, dass wir auch deutlich machen konnten, welche großartigen Dienste das Amt für Jugend und Familie und die Sozialen Dienste des Landkreises Tag für Tag leisten. Ich bedanke mich bei allen, die die Durchführung dieses wunderbaren Tages möglich gemacht haben.“

Foto: Monique Sonnenschein bei ihrem Auftritt während des Familienfestes im Kulturforum.

Kategorien: Landratsamt, Social Media