Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

"Wir haben die gleichen Aufgaben"

Gemeindebesuch Konzell.jpg

07.11.2017 Gemeindebesuch von Landrat Josef Laumer in Konzell

Das Landratsamt und die Gemeinden des Landkreises sitzen sozusagen in einem Boot. Darin waren sich Konzells Bürgermeister Fritz Fuchs und Landrat Josef Laumer beim Gemeindebesuch des Landrates gemeinsam mit Vertretern der Landratsamts-Verwaltung in Konzell einig.

„Wir alle sind für die Anliegen der Bürger zuständig – Landratsamt wie Gemeinden. Wir haben die gleichen Aufgaben und deshalb wollen wir die Leute in den Gemeindeverwaltungen, mit denen wir zusammenarbeiten, kennenlernen. Dieser Kontakt zu den Menschen vor Ort ist uns wichtig“, so der Landrat. Deshalb führte Josef Laumer die Gemeindebesuche wieder ein und bekam dafür beim Besuch in Konzell viel Lob von Fritz Fuchs: „Das ist eine sehr positive Einrichtung, eine durchweg gute Sache.“ Und die Begründung lieferte der Bürgermeister auch gleich mit: „Der Bürger sieht uns als Einheit und ich sehe uns auch als Einheit. Deshalb lege ich auch großen Wert auf die Zusammenarbeit Gemeindeverwaltung/Landratsamtsverwaltung. Und bisher ist diese auch wirklich sehr positiv.“ Persönlich wollte Fritz Fuchs dabei Ludwig Baumann, Leiter des Ausländeramtes am Landratsamt, erwähnen. „Ich habe ihn während der Flüchtlingskrise näher kennengelernt, wo er hervorragende Arbeit geleistet hat.“

Kleinere Verbesserungen in der Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Landratsamt wurden angesprochen und thematisiert und Missverständnisse im gegenseitigen Dialog ausgeräumt.

 Darüber hinaus lagen Fritz Fuchs mit seinen Mitarbeitern – allen voran Geschäftsleiterin Sonja Zankl - noch zwei Dinge am Herzen: Das Bundesbreitbandförderprogramm und die Umsetzung des eGovernment-Gesetzes. „Für uns ist die Entscheidung in Sachen Breitband sehr wichtig, weil das mehr als haushaltsrelevant ist“, so Fuchs. Dass eine Entscheidung absehbar ist und der Antrag noch zur Prüfung in Berlin liege, wie Regierungsrätin Julia Huber erklärte, nahm Fuchs wohlwollend auf und bedankte sich auch für das Engagement des Landkreises bei der Umsetzung. „Wir sind sehr froh, dass das Landratsamt die Federführung übernommen hat. Wir sind auch da sehr zufrieden und fühlen uns gut aufgehoben.“ Auf eine Federführung des Landratsamtes in Sachen Umsetzung des eGovernment-Gesetzes würde Fuchs ebenfalls hoffen. „Eine kleine Gemeinde unserer Größenordnung kann das gar nicht leisten. Wir würden dafür natürlich auch bezahlen.“ Regierungsrätin Petra Harant machte deutlich, „dass die Landratsamts-EDV natürlich zur Beratung zur Verfügung steht. Bisher ist aber erst eine weitere Gemeinde mit diesem Wunsch an uns herangetreten.“ Ähnlich äußerte sich auch Landrat Josef Laumer: „Wir weigern uns nicht, wenn das der Wunsch der Gemeinden ist. Aber diese Initiative muss von den Gemeinden ausgehen.“

Und so war man sich auch am Ende des Besuchs wieder einig: „Natürlich gibt es immer mal unterschiedliche Meinungen und Auffassungen“, so Landrat Josef Laumer. „Aber es geht darum, gemeinsame Lösungen zu finden. Es geht auch nur im gemeinsamen Miteinander der Verwaltungen“.

Foto: Heinz-Dieter Fuchs von der Gemeinde Konzell, Regierungsrätin Petra Harant, Regierungsrätin Julia Huber, Konzells Bürgermeister Fritz Fuchs, Landrat Josef Laumer, Regierungsrätin Stephanie Aumer, Geschäftsleiterin Sonja Zankl und Renate Hof von der Gemeinde Konzell (von links) beim Gemeindebesuch des Landrats.

Kategorien: Landratsamt, Politik, Social Media