Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Ausstattungsbörse mit integrativem Inhalt für 15 Kindertagesstätten des Landkreises

Übergabe Ausstattungsbörse mit integrativem Inhalt 002.JPG

30.11.2017 Landrat Josef Laumer: „Es freut mich, dass die wichtige Arbeit vor Ort unterstützt werden kann“

Sprache und Verständnis für die neue Heimat sind Grundvoraussetzungen, damit Integration von Asylbewerber- und Flüchtlingskindern gelingen kann. Deshalb fördert der Freistaat Bayern auch das Projekt „Ausstattungsbörse mit integrativem Inhalt“ des Landkreises Straubing-Bogen.

In insgesamt 15 Einrichtungen des Landkreises werden Asylbewerber- und Flüchtlingskinder betreut. Diese 15 Kindertagesstätten haben nun ein Paket mit verschiedenen Kinderbüchern (z.B. Die Welt bei uns zu Hause, Deutsch lernen mit Bildern, Mein erster Weltatlas, Zu Hause kann überall sein), Spielen (z.B. Lego Duplo Set „Menschen der Welt“, Handspielpuppensatz) und je ein Tablet mit integrierter Sprachlernsoftware Schlaumäuse überreicht bekommen.

„Es freut mich, dass die wichtige Arbeit vor Ort unterstützt werden kann“, so Landrat Josef Laumer bei der Übergabe im Landratsamt Straubing-Bogen. „Es ist schon wichtig, dass Kinder gut aufwachsen können, gerade auch, wenn es sich um anerkannte Flüchtlinge handelt.“

Die Pakete wurden vom Amt für Jugend und Familie am Landratsamt nach Rücksprache mit Einrichtungen bayernweit, die schon länger mit solchen Materialien arbeiten, zusammengestellt. Maria-Luise Bachl, die dafür gemeinsam mit Evi Rackl verantwortlich war, erhielt von den anwesenden Vertreterinnen der Kindertagesstätten viel Lob dafür: „Das ist genau das, was wir brauchen“, war der allgemeine Tenor. „Die Materialien sollen ideal dafür sein, dass alle Kinder zusammen damit spielen können, egal welcher Herkunft“, erläutert Bachl. „Genau das ist wichtig, denn im gemeinsamen Spiel lernen die Kinder sehr viel.“

Lob gab es aber auch für die einzelnen Kindertagesstätten. Und zwar von Gerlinde Gietl, Leiterin des Jugendamts. „Das Thema mit den Flüchtlingskindern beschäftigt uns intensiv seit 2014. Ich bin stolz, dass die Situation vor Ort so gut gemeistert wurde. Die Kinder sind erst einmal Fremde, die ankommen müssen. Die Einrichtungen vermitteln dabei Sicherheit.“

Foto: Die Vertreterinnen der Kindertagesstätten des Landkreises bei der Übergabe der Pakete im Landratsamt gemeinsam mit Landrat Josef Laumer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamts, Bürgermeistern und Pfarrer Johann Schön aus Bogen.

Kategorien: Landratsamt, Social Media