Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Neue Donaufähre soll Posching heißen

IMG-20171116-WA0011_1510829482687.jpg

20.11.2017 Kreisausschuss empfiehlt einstimmig diesen Namensvorschlag

Die neue Donaufähre zwischen Mariaposching und Stephansposching, die im Frühjahr 2018 ihren Betrieb aufnehmen soll, wird Posching heißen. Dieser Namensvorschlag wurde am Montag vom Kreisausschuss des Landkreises Straubing-Bogen einstimmig beschlossen.

Die Bevölkerung war aufgerufen worden, Namensvorschläge für die neue Fähre einzubringen. Aus 141 eingereichten Vorschlägen wurden neun ausgewählt, die dem Kreisausschuss zur Entscheidung vorgelegt wurden. Der Name Posching war mit sieben Nennungen auch der Favorit der Einsendungen. Zudem schlugen auch die beiden Gemeinden Mariaposching und Stephansposching diesen Namen vor. Im Kreisausschuss setzte sich der Vorschlag gegenüber den Namen Donaufähre Posching, D´Poschingerin, Danupas, Donauwelle, Donaumadl, D´Übersetzerin, Donaufee und Donauwald-Fähre durch.

„Eine gelungene Lösung“, findet Landrat Josef Laumer. „Posching steht sowohl für Mariaposching als auch für Stephansposching, also die beiden Orte, die durch die Fähre verbunden werden.“

Die Beschaffung einer neuen Donaufähre wurde nötig, da die bisherige Gierseilfähre bei einer Havarie im Jahr 2016 gesunken war. Der Baufortschritt der neuen Fähre mit diesel-elektrischem Antrieb auf der Werft verläuft bisher planmäßig.

Foto: Der aktuelle Baufortschritt der neuen Fähre (Stand 16. November).

Kategorien: Landratsamt, Social Media