Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Neuer Träger: Kreiskinderhaus geht ab 1. September in das Thomas-Wiser-Haus (Regenstauf) über

Kreiskämmerin Silke Raml, Landrat Josef Laumer, Karl-Heinz Weiss (Geschäftsführer Dechant-Wiser-Stiftung) und Andrea Semmelmann (Einrichtungsleiterin Kreiskinderhaus, sitzend von links) bei der Vertragsunterzeichnung gemeinsam mit Vertretern des Landkreises, der Dechant-Wiser-Stiftung und des Thomas-Wiser-Hauses.
Gruppenbild Unterzeichnung Vertrag mit Thomas-Wiser-Haus

05.06.2019 Verträge zwischen Landkreis und Dechant-Wiser-Stiftung am Dienstag unterzeichnet

Das Kreiskinderhaus in Straubing, das bisher vom Landkreis Straubing-Bogen als Regiebetrieb geführt wurde, geht zum 1. September 2019 in das Thomas-Wiser-Haus über, dessen Träger die Dechant Wiser’sche Erziehungsanstalt für arme Kinder (Regenstauf) ist. Am Dienstag wurden die entsprechenden Verträge zwischen Landrat Josef Laumer als Vertreter des Landkreises und Karl-Heinz Weiß, Geschäftsführer der Dechant-Wiser-Stiftung, unterzeichnet. Zuvor hatte am Montag der Kreisausschuss in nicht-öffentlicher Sitzung zugestimmt.

Bereits im Juli 2018 hatte der Kreisausschuss den Beschluss gefasst, dass das Kreiskinderhaus nicht weiter vom Landkreis betrieben und an einen anderen Betriebsträger übergehen soll. Der Landkreis überprüft in regelmäßigen Abständen seine Aufgaben auf Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. Hierbei geht es auch darum, ob private Einrichtungen und Träger bestimmte Aufgaben nicht mindestens genauso gut erledigen können, wie die öffentliche Hand. Da der Betrieb des Kreiskinderhauses keine Pflichtaufgabe des Landkreises darstellt, hat man sich im Rahmen dieser Überlegungen zur Übertragung der Betriebsträgerschaft auf einen anderen Träger entschieden. Zumal der Landkreis Straubing-Bogen der letzte Landkreis in Bayern war, der noch eine Jugendhilfeeinrichtung betrieben hat.

Bei einem folgenden Interessenbekundungsverfahren hatten sich mehrere Interessenten um die Trägerschaft beworben, die Entscheidung des Kreisausschusses fiel letztendlich auf die Dechant-Wiser-Stiftung. „Deren Konzept hat bei der Vorstellung im Kreisausschuss am meisten überzeugt. Außerdem war uns auch eine enge Abstimmung mit den Beschäftigten des Kreiskinderhauses und deren Meinung wichtig“, so Landrat Josef Laumer. So konnten auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreiskinderhauses bestmögliche Lösungen in Bezug auf Zusatzversorgungen, wöchentliche Arbeitszeit, Leistungsentgelt, Jahressonderzahlung, Erholungsurlaub und Altersversorgung erreicht werden. „Dies war uns in besonderer Weise ein Anliegen. Wir sind in den vergangenen Monaten stets offen und transparent mit der Thematik umgegangen und haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kreiskinderhaus immer informiert und mit ins Boot geholt“, betont Landrat Josef Laumer.

„Mir ist es besonders wichtig, dass für die Kinder in Straubing weiterhin eine gute Pädagogik gewährleistet ist und dass alle Mitarbeiter einen sicheren und zukunftsfähigen Arbeitsplatz haben. Wir wollen den Standort Straubing fachlich qualitativ weiterentwickeln und differenzierte Angebote schaffen“, so Karl-Heinz Weiß, Geschäftsführer der Dechant-Wiser-Stiftung. Thomas Wiser, Theologe und Pädagoge, gründete 1880 die Dechant-Wiser-Stiftung. Diese wurde Träger der Dechant Wiserschen Erziehungsanstalt für arme Kinder. Heute bietet der Träger flexible und differenzierte Formen der Hilfe zur Erziehung im ambulanten, teilstationären und stationären Bereich.

Auch Landrat Josef Laumer macht deutlich: „Die Gespräche mit den Vertretern des neuen Trägers waren durchweg positiv und vertrauensvoll. Uns war nicht nur wichtig, dass es eine gute Lösung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt, sondern auch, dass es den Kindern und Jugendlichen im Haus weiterhin gut geht und die lange und erfolgreiche Tradition des Kreiskinderhauses entsprechend weitergeführt werden kann. Wir können nun mit Fug und Recht behaupten, das uns die bestmögliche Lösung für alle Seiten gelungen ist. Die Dechant-Wiser-Stiftung ist ein anerkannter Träger von Jugendhilfeeinrichtungen und es zeigt sich, dass freie Träger der Wohlfahrtspflege entsprechende Einrichtungen gut und wirtschaftlich führen.“

Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dem Übergang nicht widersprechen, werden vom neuen Träger übernommen. Über den künftigen Namen der Einrichtung entscheidet die Dechant-Wiser-Stiftung. Das Gebäude verbleibt im Eigentum des Landkreises und wird an den zukünftigen Träger vermietet.

„Der Landkreis Straubing-Bogen hat vielen Generationen von Kindern einen sicheren Hafen geboten, wofür wir uns im Namen aller, die im Kreiskinderhaus ein Stück Heimat gefunden haben, ganz herzlich bedanken möchten. Nun ist es an der Zeit aufzubrechen, um neue Horizonte zu entdecken. Da wir mit unserem neuen Träger Thomas-Wiser-Haus eine erfahrene Mannschaft und einen zuverlässigen Kompass für die Zukunft haben, fühlen wir uns sicher dabei und blicken zuversichtlich nach vorne“, zeigt sich auch Einrichtungsleiterin Andrea Semmelmann mit der gefundenen Lösung zufrieden. 

Foto: Kreiskämmerin Silke Raml, Landrat Josef Laumer, Karl-Heinz Weiss (Geschäftsführer Dechant-Wiser-Stiftung) und Andrea Semmelmann (Einrichtungsleiterin Kreiskinderhaus, sitzend von links) bei der Vertragsunterzeichnung gemeinsam mit Vertretern des Landkreises, der Dechant-Wiser-Stiftung und des Thomas-Wiser-Hauses.

Kategorien: Landratsamt, Politik, Social Media