Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

"Freundschaften über Ländergrenzen hinweg"

24.11.2017 Partnerschaftsausschuss ließ das Jahr 2017 noch einmal Revue passieren

Neun Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises Straubing-Bogen unterhalten Partnerschaften zu insgesamt 14 Gemeinden in sieben europäischen Ländern. Projekte, deren Bedeutung nicht nur Landrat Josef Laumer extrem hoch einschätzt: „Es entstehen Freundschaften über Ländergrenzen hinweg. Für das friedliche Miteinander sind solche Programme extrem wichtig. Es fördert das Verständnis für andere Länder und Kulturen.“

Der Partnerschaftsausschuss – bestehend aus Vertretern der Gemeinden, der Partnerschaftsvereine und des Landratsamts – traf sich zum Jahresabschluss im Landratsamt Straubing-Bogen, um das abgelaufene Jahr Revue passieren zu lassen und auf neue Projekte vorauszublicken. Ein Höhepunkt im Jahr 2017 war sicher die neue Partnerschaft zwischen der Gemeinde Konzell und La Carlota in Spanien. Grund für diese Partnerschaft ist die historische Verbundenheit durch Johann Kaspar Thürriegl, der aus Gossersdorf stammte und das Gebiet von La Carlota besiedelt hat. Mit Fotos und Videos rief Konzells Bürgermeister Fritz Fuchs dem Ausschuss noch einmal den Besuch in Spanien vom Sommer dieses Jahres in Erinnerung.

Besondere Jubiläen gab es im Jahr 2017 auch zu feiern: So besteht die Partnerschaft zwischen Windberg und Abos in Frankreich seit 35 Jahren. Dies wurde natürlich auch entsprechend gefeiert. Ebenfalls 35 Jahre besteht die Verbindung zwischen Bogen und Arthez (Frankreich). Diese Jubiläumsfeier wird im kommenden Jahr nachgeholt. Und der 2. Bürgermeister der französischen Gemeinde Arzacq – Partnergemeinde von Schwarzach – feiert in diesen Tagen seinen 60. Geburtstag, weshalb derzeit eine Schwarzacher Delegation im Nachbarland weilt.

Schwer getroffen wurde in diesem Jahr die Stallwanger Partnergemeinde Magyarsarlos in Ungarn. Unwetter wüteten über dem Dorf und sorgten für Verwüstungen. Der Partnerverein Stallwang sammelte Spenden und konnte so die Not eines Ehepaares lindern, dessen Haus komplett zerstört war, wobei die Versicherung nur einen Bruchteil bezahlte.

„Die Partnerschaften haben auch einen Vorteil für die Wirtschaftsbeziehungen. Das sieht man an der Partnerschaft zwischen Bogen und Slavonice in Tschechien. Die Partnergemeinde ist sehr interessiert am Kontakt der Betriebe dort mit den Betrieben in Bogen“, so Günther Britzl, Geschäftsleitender Beamter der Stadt Bogen. Angesprochen wurden aber auch Probleme. So machen einige Veränderungen in Frankreich den Kontakt derzeit schwerer. Gemeinden werden dort in größere Einheiten – vergleichbar mit bayerischen VG´s, allerdings mit deutlich mehr Orten – zusammengefasst. Bei den neuen Zusammenschlüssen ist das Interesse an den bisherigen Partnerschaften dann nicht immer gegeben. Zudem seien auch mehr junge Leute gefordert, sich an den Austäuschen zu beteiligen.

Für 2018 steht das Jubiläum zwischen Aiterhofen und Montefino (Italien) an. Diese Verbindung besteht dann seit 15 Jahren und steht stellvertretend für all die anderen, denn „Toleranz und Weltoffenheit sind Dinge, die uns solche Partnerschaften lehren“, machte Landrat Laumer deutlich.

Foto: Der Partnerschaftsausschuss mit Landrat Josef Laumer bei seiner Tagung im Landratsamt.

Kategorien: Landratsamt, Social Media