Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Schülerbeförderung an das Burkhart-Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg

06.09.2019 Deutliche Verbesserung für Schüler aus Aufhausen und Pfakofen

gespraech_schuelerbefoerderung_mallersdorf.jpg

(Quelle Presseinformation Landkreis Regensburg): Die Landkreise Regensburg und Straubing-Bogen haben sich darauf verständigt, die Frage der Übernahme der Schülerbeförderungskosten von Schülern aus Aufhausen und Pfakofen (Landkreis Regensburg) zum Burkhart-Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg (Landkreis Straubing-Bogen) pragmatischer zu lösen als bisher.

Mit Wirkung bereits ab dem nächste Woche beginnenden neuen Schuljahr 2019/2020 werden die Beförderungskosten – im Rahmen der landesweit geltenden gesetzlichen Bestimmungen, also beispielsweise nur bis einschließlich der 10. Klasse oder wenn der einfache Schulweg länger als drei Kilometer ist – unabhängig von der Wahl des Schulzweiges übernommen.

Bisher galt die Kostenfreiheit für Schüler aus den genannten Gemeinden zum Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg nur für Fachrichtungen, die nicht – an der schülerbeförderungsrechtlich „nächstgelegenen“ Schule – am Gymnasium Neutraubling angeboten wurden.

Weil diese Regelung in der Vergangenheit bei den betroffenen Familien immer wieder zu Unstimmigkeiten geführt hatte, trafen Landrätin Tanja Schweiger (Landkreis Regensburg) und Landrat Josef Laumer (Landkreis Straubing-Bogen) – unter Mitwirkung von MdL Josef Zellmeier – nun diese schüler- und elternfreundliche Übereinkunft, die dieser speziellen örtlichen Situation und den schon über viele Schülergenerationen bestehenden Strukturen Rechnung trägt und für die Familien eine deutliche Erleichterung bei der Schulwahl bringt. Die entstehenden Mehrkosten übernehmen beide Landkreise zu gleichen Teilen. Ergänzend dazu streben beide Landkreise an,  die VSL-Linie 37 künftig in den RVV-Verbundraum zu integrieren.

Die Neuregelung führt nicht zu einer Verpflichtung, nur das Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg besuchen zu dürfen.

Foto: Andreas Käser (Abteilungsleiter Hoch- und Tiefbau, Verkehr, Soziales am LRA Straubing-Bogen), Kreiskämmerin Petra Grimm (LRA Regensburg), Landrat Josef Laumer (Landkreis Straubing-Bogen), Josef Weigl (GFN-Geschäftsführer Landkreis Regensburg), Landrätin Tanja Schweiger (Landkreis Regensburg), MdL Josef Zellmer, Stephanie Aumer (Abteilungsleiterin Öffentliche Sicherheit, Jugend und Familie am LRA Straubing-Bogen), Brigitte Tschimmel (Sachgebietsleiterin Soziale Sicherung, ÖPNV am LRA Straubing-Bogen, von links).

Foto: Robert Kellner/LRA Regensburg

Kategorien: Landratsamt, Politik, Social Media