Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Neue Seniorenfachstelle im Landratsamt seit 1. Oktober besetzt

11.10.2019 „Wir sind froh, jetzt ein solches Angebot bieten zu können“

Kathrin Haberl 002.JPG

Nicht reden, handeln. Das gilt im Landkreis Straubing-Bogen auch für die Seniorenpolitik. So wurde eine neue Seniorenfachstelle im Landratsamt eingerichtet, die seit 1. Oktober besetzt ist. Von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr erteilt Kathrin Haberl im Zimmer 38 im Erdgeschoss des Landratsamtes Auskünfte – natürlich auch telefonisch unter 09421/973-528 (E-Mail: haberl.kathrin@landkreis-straubing-bogen.de).

„Die Bedürfnisse von Senioren müssen in der Kommunalpolitik verstärkt Berücksichtigung finden“, sagt Landrat Josef Laumer angesichts einer immer älter werdenden Gesellschaft. „Wir tragen dem im Landkreis Straubing-Bogen bereits seit einiger Zeit Rechnung. Zum Beispiel mit dem Projekt Seniormobil und jetzt eben auch mit der Seniorenfachstelle. Zudem ist auch noch in diesem Jahr die Installierung eines Seniorenbeirates geplant“, so der Landrat weiter.

Die Seniorenfachstelle bietet ein niedrigschwelliges Beratungsangebot für Senioren und deren Angehörige – und das natürlich unabhängig und kostenlos. „Das Aufgabengebiet ist breit gefächert“, betont Johann Schedlbauer, Koordinator für Seniorenfragen des Landkreises.

Dazu gehört:

  • Allgemeine Informationen über Hilfsangebote (z.B. Hilfsmittel, Treppenlifte, Hausnotruf, Essen auf Rädern, Lieferdienste, ambulante Pflegedienste, gesetzliche Betreuung, Vorsorgevollmacht, Schwerbehindertenrecht, usw.)
  • Vermittlung von und zu weitergehenden Hilfs- und Beratungsangeboten anderer Institutionen und Träger (z.B. Beratungsstelle für pflegende Angehörige, Pflegeberatung der Krankenkassen)
  • Allgemeine Informationen über Einrichtungen der Altenhilfe, über Kostenträger und deren Leistungen (z.B. Tagespflege, Betreutes Wohnen, Kurzzeitpflege, Alten- und Pflegeheime, Finanzierung, usw.) und ggfs. Weitervermittlung
  • Wohnberatung für Senioren und Angehörige (Wohnformen, Wohnungsanpassung, Überprüfung der Barrierefreiheit, Finanzierung, Kosten und Zuschüsse)
  • Unterstützung bei Schriftverkehr und Behördenangelegenheiten, Vermittlung entsprechender Unterstützungsangebote
  • Beratung und fachliche Begleitung aktiver Senioren (Beratung zu Freizeitgestaltung und Betätigungsmöglichkeiten, Zusammenarbeit mit Freiwilligenzentrum
  • Organisation von öffentlichen Veranstaltungen für Senioren auf Landkreisebene (z.B. Informationsveranstaltungen; Organisation von „Freizeitaktivitäten“ wie Messebesuchen oder Seniorentreffs; „Schulung“ bzw. Fortbildung der Seniorenvertreter in den Gemeinden)
  • Mitwirkung bei der Umsetzung der Ergebnisse des seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes; Zusammenarbeit mit Koordinator für Seniorenfragen

„Es gibt vielfältige Themen, die eigentlich fast jeden betreffen: Entweder direkt oder als Angehöriger“, weiß Kathrin Haberl, dass die Nachfrage normalerweise recht hoch sein dürfte. „Wir sind froh, jetzt im Landratsamt ein solches Angebot bieten zu können“, freut sich Johann Schedlbauer über den ausgeweiteten Service für Senioren und deren Belange und Interessen. „Denn es gab immer wieder Anfragen, die den Bedarf an so einer Stelle gezeigt haben.“

Foto: Landrat Josef Laumer wünscht Kathrin Haberl viel Glück bei ihrer neuen Tätigkeit.

Kategorien: Landratsamt, Social Media