Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Stabwechsel in der Integrierten Leitstelle

18.09.2019 Abschieds- und Antrittsbesuch bei Landrat Josef Laumer

Abschied- und Antrittsbesuch Kleeberger und Maurus 001.JPG

Stabwechsel in der Integrierten Leitstelle (ILS): Seit 15. September ist der bisherige stellvertretende Leiter der ILS Straubing, Karl Maurus, Nachfolger von Gerhard Kleeberger. Der bisherige Leiter hat in der Landesgeschäftsstelle des BRK in München als Betriebsleiter integrierte Leitstellen ein neues Betätigungsfeld übernommen. Bereits am 1. August hat Kleeberger seinen Dienst dort angetreten und zunächst bis zur Übergabe an seinen Nachfolger in Straubing beide Tätigkeiten in Doppelfunktion inne gehabt.

Landrat Josef Laumer empfing gemeinsam mit Oberregierungsrätin Stephanie Aumer, Geschäftsführerin des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Straubing, Kleeberger und Maurus zum Abschieds- bzw. Antrittsbesuch. „Ich bedanke mich bei Gerhard Kleeberger für die gute Zusammenarbeit“, so der Landrat. „In seine Zeit fielen die Pilotprojekte Windenrettung und Telenotarzt, für die unsere Region ausgewählt wurde. Die Pilotphasen wurden gemeinsam mit der Leitstelle erfolgreich abgewickelt.“ Ähnlich war auch der Tenor bei Stephanie Aumer: „Dass wir für diese Pilotprojekte ausgewählt wurden, ist ein großer Verdienst auch der Leitstelle, die stets großen Innovationsgeist gezeigt hat.“

Diesen Innovationsgeist versprach auch der 48-jährige Karl Maurus fortzusetzen. Der Haselbacher seit 1994 in der Leitstelle tätig und war seit 2008 stellvertretender Leiter. „Ich bin mir sicher, wir werden genauso gut zusammenarbeiten und die Arbeit nahtlos fortsetzen.“ Dessen ist sich auch Landrat Josef Laumer sicher: „Karl Maurus kennt den Laden in- und auswendig.“

Den Leitstellen – und damit auch der ILS Straubing – bleibt Gerhard Kleeberger auch in seiner neuen Tätigkeit verbunden, weshalb es für ihn kein kompletter Abschied ist. Auch von München aus werde er weiterhin einen guten Draht nach Straubing haben. Seinem Nachfolger wünschte er „wenig spektakuläre Einsätze.“ Und wenn sie doch kommen, „dann arbeiten wir sie konzentriert ab“, meinte Maurus mit einem Schmunzeln.

Foto: Gerhard Kleeberger, Karl Maurus, Landrat Josef Laumer und Stephanie Aumer (von links).

Kategorien: Landratsamt, Politik, Social Media