Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

"Bilder sagen mehr als tausend Worte"

Rauchhaus 016.JPG

04.02.2019 Übergabe von Brandrauchhaus und Brandschutzerziehungskoffer an den Kreis-Feuerwehr-Verband Straubing-Bogen

Da staunten die Gäste im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Straubing-Bogen nicht schlecht. Täuschend echt stieg Rauch aus einem Modellhaus auf, binnen Sekunden wurde allen klar, welche Gefahr von Feuer und Rauch in einem Haus ausgehen kann.

Eine echte Gefahr in diesem Fall bestand freilich nicht. Florian Ramsl, Referent Förderung des Feuerwehrwesens der Versicherungskammer Bayern, demonstrierte lediglich anschaulich die Einsatzmöglichkeiten des Brandrauchhauses, das von der Versicherungskammer Bayern gemeinsam mit einem Brandschutzerziehungskoffer an den Kreis-Feuerwehr-Verband Straubing-Bogen übergeben wurde.

Stefan Altmann, Fachbereichsleiter des Fachbereichs Brandschutzerziehung/Brandschutzaufklärung, bedankte sich im Beisein sämtlicher Feuerwehr-Führungskräfte des Landkreises und von Alexander Waldmann, Direktionsbevollmächtigter der Versicherungskammer Bayern aus Straubing, für die Spende im Wert von mehreren tausend Euro. „Diese Sachen werden von uns gebraucht und können sehr gut eingesetzt werden.“ In den dritten Jahrgangsstufen sind die Brandschutzerzieherinnen und –erzieher unterwegs. „Über die Wichtigkeit dieser Dinge muss man gar nicht diskutieren“, sieht auch Schulamtsdirektor Konrad Rieder die Bedeutung der Brandschutzerziehung im Kindesalter.

„Bilder sagen mehr als tausend Worte“, meinte Landrat Josef Laumer angesichts der eindrucksvollen praktischen Vorführung des Brandrauchhauses. „Wenn Kinder mit eigenen Augen beobachten können, wie schnell sich Brandrauch durch offene Türen ausbreitet und wie ein Rauchmelder rechtzeitig Alarm auslöst, begreifen sie das viel schneller als durch lange Erklärungen.“ Zu jeder Ausstattung gehören aber auch Personen, die diese bedienen. „Denn Brandrauchhaus und Brandschutzerziehungskoffer helfen nur, weil es Feuerwehrfrauen und –männer gibt, die sich ehrenamtlich zum Wohl der Kinder engagieren“, danke Landrat Josef Laumer den freiwilligen Helferinnen und Helfern.

Kreisbrandrat Albert Uttendorfer und der Vorsitzende des Kreis-Feuerwehr-Verbandes, Werner Schmitzer, freuten sich unisono über die Unterstützung. „Zum einen durch die Versicherungskammer Bayern und zum anderen durch die Feuerwehrlerinnen und Feuerwehrler, die sich in der Brandschutzerziehung engagieren.“

Foto: Florian Ramsl und Landrat Josef Laumer (mitte) bei der Übergabe von Brandrauchhaus und Brandschutzerziehungskoffer im Beisein der Führungskräfte der Feuerwehr, der Brandschutzerzieherinnen und –erzieher sowie weiteren Ehrengästen.

Kategorien: Landratsamt, Social Media