Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Gold für Niederwinkling, Bronze für Falkenfels

13.07.2017 Zwei Landkreis-Orte werden beim Bezirksentscheid „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ ausgezeichnet

Dass der Landkreis Straubing-Bogen schön und zukunftsträchtig ist, wissen die Bewohner und Besucher ja schon länger. Nun gab es für zwei Landkreis-Orte beim Bezirksentscheid zum 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ dies auch schriftlich. Denn Niederwinkling wurde – wie auch Moos aus dem Landkreis Deggendorf – mit Gold ausgezeichnet und erhält zudem den Ehrenpreis des Bezirks Niederbayern. Außerdem vertritt Niederwinkling - gemeinsam mit Moos - den Bezirk auch beim Landesentscheid im nächsten Jahr.

Mit Falkenfels wurde noch eine zweite Gemeinde aus dem Landkreis Straubing-Bogen prämiert. Falkenfels erhielt eine Bronze-Medaille und zudem noch den Sonderpreis des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V. für „die Aufwertung des Dorfweihers als Erholungsraum“ wie die Jury bekannt gab.

„Unsere Region ist bekannt für ihre Lebensqualität und dies zeigen auch diese beiden Auszeichnungen für Niederwinkling und Falkenfels“, sagt Landrat Josef Laumer. „Ich gratuliere den beiden Gemeinden sehr herzlich und freue mich, dass das Bewusstsein für die Werte im eigenen Ort hoch gehalten wird.“ Und der Landrat ergänzt: „Mittlerweile heißt der Wettbewerb auf Bundesebene ja nur noch „Unser Dorf hat Zukunft“ und dieser Slogan steht eigentlich stellvertretend für die Gemeinde Niederwinkling und den gesamten Landkreis. Denn Niederwinkling ist definitiv ein Ort mit Zukunft genauso wie der Landkreis Straubing-Bogen ein Kreis mit Perspektive ist.“

Der Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ ist die wohl bedeutendste Bürgerinitiative Bayerns. War er in den Nachkriegsjahren als „Schönheitswettbewerb“ noch geprägt von der Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes der Dörfer, verlagerten sich die Schwerpunkte später in Richtung Planung, Ökologie und Wirtschaft. Er trägt dazu bei, die soziale, kulturelle, gestalterische und wirtschaftliche Entwicklung in den Dörfern zu unterstützen.

Der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege Johann Niedernhuber, der am Landratsamt die Bewerbung Niederwinklings betreute, freute sich, dass die Jury tatsächlich den Gedanken „Unser Dorf hat Zukunft“ auch in den Mittelpunkt rückte. „Niederwinkling ist kein sogenanntes Käseglockendorf, das alle Klischees mit alten Häusern und einer perfekten ländlichen Idylle bedient. Es ist ein moderner Ort und das wurde auch mit der höchsten Punktzahl von allen Teilnehmern gewürdigt. Es tut dem Wettbewerb sicher gut, dass es nicht mehr darum geht, wer die meisten Balkonblümchen hat.“ Dabei ist Niederwinkling ohnehin ein Ort mit viel Grün, der sich auch im Naturschutz engagiert. „Es wird seit Jahren sehr viel für den Umweltschutz getan, hier ist auch der Landschaftspflegeverband sehr engagiert. Überhaupt sind die Grünflächen sehr gut eingebunden, auch im Industriegebiet“, erläutert Niedernhuber.

Kategorien: Landratsamt, Social Media