Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Ausbildung zum/zur Straßenwärter/in

Wer kann sich bewerben?

Die abgeschlossene Mittelschule (Quali) oder Realschule sowie die gesundheitliche Eignung sind Voraussetzung für den Straßenwärterberuf. Er ist sowohl für weibliche als auch männliche Bewerber geeignet. Der künftige Straßenwärter muss eine rasche Auffassungsgabe, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick besitzen. Die gesundheitliche Eignung zum Erwerb des Führerscheins CE ist Voraussetzung für die Einstellung, da dieser Führerscheins fester Bestandteil der Ausbildung ist.

Wie wird ausgebildet?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Du wirst umfassend und gründlich auf Deinen Beruf und auf die Abschlussprüfung als Facharbeiter vorbereitet. Bestandteil der Ausbildung ist auch die Ausbildung auf Fahrzeugen der Klasse CE und der Erwerb des CE-Führerscheins. Neben der fachspezifischen Ausbildung bei den Ausbildungsstellen (Straßenmeisterei) besuchst Du im Blockunterricht das Städtische Gewerbliche Berufsbildungszentrum in Würzburg (Berufsschule). Daneben finden Lehrgänge zur überbetrieblichen Ausbildung in Würzburg und an der Straßenmeisterei Gerolzhofen statt.

Beispiele aus dem Ausbildungsinhalt

  • Aufstellen und Warten der Verkehrszeichen, Baustellensicherung,
  • Pflanzen und Pflegen von Grünanlagen, Bäumen und Sträuchern,
  • Räumen und Streuen während des Winterdienstes,
  • Führen von Fahrzeugen der Klasse CE,
  • Umgang und Wartung moderner Geräte und Maschinen, Herstellen und Unterhaltsmaßnahmen an Straßen und Wegen, Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz,
  • betriebswirtschaftliches Handeln, Kundenorientierung,
  • Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken

Wie sehen die Berufsaussichten aus?

Die Ausbildung schließt mit der Überreichung des Facharbeiterbriefes ab. Danach erfolgt in der Regel die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis. Als Facharbeiter bieten wir Dir einen sicheren Arbeitsplatz. Das Gehalt im 2. Beschäftigungsjahr nach Übernahme: beträgt ca. 2.450 Euro (brutto) plus Zulagen. Aufstiegsmöglichkeiten bestehen zum Vorarbeiter oder zum weitestgehend selbständig tätigen Straßenwärter.

Was wird in der Ausbildung bezahlt?

Die monatliche Ausbildungsvergütung (brutto) beträgt ab März 2019:

  • 1.018,26 Euro im ersten Ausbildungsjahr
  • 1.068,20 Euro im zweiten Ausbildungsjahr
  • 1.114,02 Euro im dritten Ausbildungsjahr
  • plus einmalig 400,00 Euro Abschlussprämie nach erfolgreicher Abschlussprüfung